News

Mehr RAM für das MacBook



Zugeordnete Tags Apple | MacBook | Mac | Unibody

Ein dokumentiertes How to…
Wer möchte gerne im Apple-Store nahezu 90 Euro ausgeben um zu seinem neuen MacBook 4 GB Arbeitsspeicher zu erhalten? Ich wüsste jedenfalls keinen, es sei denn, Geld ist im Überfluss vorhanden. Mein recht neues MacBook hatte ich damals mit der Standardkonfiguration bestellt, nur eine größere HDD einbauen lassen, sodass ich ursprünglich 320 GB HDD, 2 GB RAM und 2,4 GHz hatte. Kurz nachdem ich mein MacBook erhalten hatte, habe ich dann bei Cyberport das 4-GB-Kit von Crucial bestellt (genauere Spezifikationen beim Weiterlesen). Wichtig ist es zu wissen, dass durch Einbau von RAM-Erweiterungen die Garantie nicht erlischt, welches jedoch sehr wohl beim Neueinbau einer HDD geschieht – wieso? Fragt mich nicht. [ Anmerkung der Redaktion: Die Garantie erlischt auch nicht bei Austausch der Festplatte, bei ordnungsgemäßen Einbau (Apple beschreibt die Prozedur eigens im Handbuch). Allerdings wird Apple sicherlich keine Garantie für die neue Festplatte übernehmen, für den Rest des Rechners aber schon.] Deshalb kann man also ohne Probleme und schlechtes Gewissen neuen RAM einbauen. Dies habe ich heute getan und den Weg dahin will ich hier einmal kurz dokumentieren…
Ich hatte diesen Artikel bereits seit einiger Zeit geplant, jedoch waren die Crucial-RAMs irgendwie bei Cyberport vergriffen, sodass ich erst jetzt schreibe. Zunächst aber zu den Spezifikationen. Wen dies nicht interessiert, sondern gleich wissen will, was ich eingebaut habe, der klicke hier und überspringe den technischen Kleinkrams:

Die erforderlichen Spezifikationen für das MacBook (das neue aus Aluminium, wohlgemerkt):

  • DDR SO-DIMM
  • 1,25 Zoll in der Breite (also 3,18cm)
  • Es dürfen 1- oder 2-GB-Module verbaut werden. Gleiches Fabrikat nicht erforderlich, aber sehr empfehlenswert.
  • 200-polig
  • PC3-8500 DDR3 1066 MHZ-RAM

    All diesen Spezifikationen entsprach eben obiger Ccrucial-RAM – und das für knapp 53 Euro und nicht 90 Euro! So weit so gut. Für die 37 Euro, die man spart, muss man jedoch den Mumm haben, sein geliebtes MacBook etwas auf die Pelle zu rücken, also es aufschrauben!

    MacBook RAM-Austausch“

    Schritt 1: Zunächst nimmt man die Blende, unter der sich der Akku und die HDD befindet, ab.

    Schritt 2: Der Akku muss ausgebaut werden. Ab hier ist es wichtig, nicht statisch geladen zu sein – also am besten einmal an einer Heizung oder so entladen!

    Schritt 3:
    An der verbleibenden oberen Aluminium-Abdeckung befinden sich insgesamt acht Schrauben, die es gilt zu lösen. Ich benutzte Feinmechanik-Werkzeug, welches sich ohne Probleme verwenden ließ. Zu beachten ist, dass hier 3 Schraubenarten verwendet werden: Hat man das MacBook mit der Unterseite nach oben vor sich liegen und zeigt das Akkufach nach unten, so sind die obigen rechten drei Schrauben länger als die Restlichen! Die links oben äußerste Schraube hat zwar die gleiche Länge die verbleibenden vier Schrauben, jedoch ist der Kopf etwas größer als die unteren vier Schrauben – also bitte nicht mit diesen vertauschen! Nachdem alle Schrauben gelöst sind, einfach die Abdeckung abnehmen und entgegen strahlt einem die wunderschöne schwarze Platine des MacBook – hat Apple auch Designer für die Innereien (siehe Bild)!?

    Schritt 4:
    Der alte Arbeitsspeicher befindet sich unten rechts (blau, siehe Bild). Rechts und links davon befinden sich zwei kleine Kunstoffhebel, die man jeweils nach außen drücken muss. Das erste, obige RAM-Modul springt dann leicht hervor und man kann es mühelos entnehmen! Dabei bitte am RAND anfassen und nicht die Kontakte berühren! Mit dem unteren RAM-Modul verfährt man genau so.

    Schritt 5:
    In die nun klaffende Lücke setzt man also nun die neuen RAM-Module ein – im Prinzip genau rückwärts wie im Schritt 4 beschrieben! Erst das untere Modul und dann das obere! Ich empfehle zum Einsetzen auch wieder die beiden Kunststofflaschen beiseite zu drücken! Beim Einsetzen ist darauf zu achten, dass die kürzere Seite mit den Kontakten (also die links von der Passkerbe) sich links befindet – andersherum passt der RAM auch nicht hinein!

    Schritt 6:
    Nun die Aluabdeckung wieder aufschrauben – unter Beachtung der richtigen Schraubenpositionen!

    Schritt 7:
    Akku wieder einsetzten und Akkuabdeckung aufsetzten.

    Schritt 8:
    Mac umdrehen und einschalten! Unter Umständen dauert der erste Boot jetzt etwas länger als normalerweise – das liegt an der Neuerkennung des RAMs. Nach dem Boot oben links auf das Apfel-Symbol und wenn man „Über diesen Mac…“anklickt, sieht man die 4GB einem entgegenstrahlen!

    Das wär’s dann auch schon – eigentlich doch gar nicht so schwer oder?

  • RSS-Feed

    Werde Autor!

    Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
    hat bereits 13 Artikel geschrieben.
    Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

    Kommentieren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    *

    Ähnliche Beiträge

    Unterschätzte Schnäppchenjagd: Bei Cyberport zur B-Ware-Aktion sparen

    News

    19.02.2021

     | Maria Klipphahn

    Du suchst ein neues Smartphone, aber willst nicht schon wieder so viel Geld ausgeben? Egal ob du gerade knapp bei Kasse bist oder einfach gerne Schnäppchen schlägst: Mit B-Ware lässt sich bei Cyberport richtig Geld sparen. Auch wer Wert auf... mehr +

    Blue Weekend: Coole Preise für heiße Tage

    News

    19.06.2020

     | Jenny Gringel

    Na, läuft euch auch schon der Schweiß von der Stirn? Wir kühlen euch ab mit unseren Schnäppchen im Blue Weekend! Denn um kräftig zu sparen müsst ihr nicht bis zum 1. Juli warten, Sparpreise gibt’s schon jetzt bei uns im Shop und in den... mehr +