News

Lexmark Genesis S815: Scannen mit der Digiknipse



1
Zugeordnete Tags Lexmark | Drucker | Scanner | All-In-One | App | Kamera

Neue „Scann“-Technik bei Multifunktionsdruckern
Multifunktionsdrucker sind schon eine praktische Erfindung, verbinden sie doch Drucker, Scanner, Kopierer und oftmals auch ein Faxgerät in einem einzigen platzsparenden Gehäuse. Doch ein Nachteil einte bisher alle diese Geräte: Möchte der Anwender fix ein Dokument scannen oder kopieren, muss er hierfür Geduld aufbringen, denn dieses Vorhaben geht entsprechend laaaangsaaaam vonstatten. Der neue Lexmark Genesis S815 hingegen verspricht den Scann einer kompletten DIN-A4-Seite innerhalb von nur drei Sekunden. Ist dies nur Marketingblabla oder ist der All-in-One-Drucker tatsächlich so schnell? Das CyberBloc schaute sich den Lexmark Genesis S815 im Dresdner Cyberport Store kurz an.
Wie funktioniert eigentlich ein Scanner?
Die Funktionsweise eines Scanners ist den meisten Menschen sicherlich vertraut: Die Bildvorlage wird entsprechend beleuchtet, dass reflektierte Licht wird über eine Stablinse an einen optoelektronischen Zeilensensor weitergeleitet. Diese analogen Lichtsignale werden dann schrittweise in digitale Signale umgewandelt, während die Sensoroptik bewegt wird. Ein zeitaufwendiges Verfahren. Wird der Vorschau-Scann noch in wenigen Sekunden erledigt, benötigt die eigentliche zeilenweise Abtastung, bei entsprechend gewählter, hoher Scann-Auflösung ungleich mehr Zeit. Nach diesem Prinzip arbeitete bisher jedes Multifunktionsgerät bzw. Scanner. Mag eine hohe Scannauflösung bei der Reproduktion von Fotos noch wünschenswert sein, ist sie bei der Anfertigung einfacher Kopien schlicht hinderlich. Gibt es hierzu keine zeitsparende aber qualitativ nicht minder gute Alternative?


Video-Review von ZDNet.de.

Die Alternative: „Eingebaute Digitalkamera“
Lexmark war sich der Nachteile der bis jetzt verwendeten Technik bewusst und präsentiert mit dem neuen Modell Genesis S815 einen gänzlich andersartigen Ansatz – FlashScan. Im Unterschied zu bisherigen Scannern findet kein typischer Zeilensensor Anwendung, sondern ein einzelner Mono CMOS Bildsensor mit einer Auflösung von 10 Megapixel. Diese Art der Technik findet man bisher in Digitalkameras, folgerichtig funktioniert die Scanneinheit des Lexmark Genesis S815 auch wie eine solche. Praktisch bedeutet dies, dass der Scanner ein „Foto“ von der Vorlage erstellt. Dies geschieht im Bruchteil der sonst üblich benötigten Zeit. Weiterer Vorteil: Die Schärfentiefe ist wesentlich höher als bei normalen Zeilenscannern. Allerdings gilt es zu beachten, dass die eigentliche Scannauflösung deshalb auch nur circa 300 dpi entspricht. Wie funktioniert dies nun in der Praxis?

Zunächst wundert man sich beim Lexmark Genesis S815 über den ungewöhnlichen hochformatigen Aufbau. Dennoch ist die Konstruktionsweise praktikabel. Sobald man eine Vorlage einlegt (kann auch entsprechend justiert werden), erstellt der Genesis S815 im Bruchteil einer Sekunde ein Vorschaubild. Fortan kann auf dem großen Touchscreen die weitere Verwendung und zusätzliche Einstellungen gewählt werden. Danach erfolgt der eigentliche „Scann“ – tatsächlich innerhalb von nur drei Sekunden. Ein möglicher, folgender Druck dauert dann natürlich etwas länger. Nichtsdestotrotz, sorgt die Digicam-Technik für eine gehörige Zeitersparnis.

Lexmark Genesis S815 im Cyberport Store Dresden”

WLAN, Apps und Co.
Auch abseits der neuen „Scann“-Technologie bietet der Lexmark Genesis S815 so mach Finesse. Der Touchscreen informiert zuverlässig über die Funktionen und lässt sich sehr leichtgängig bedienen. Darüber steuert man ebenso sogenannte „SmartSolutions“ – kleine Apps die Routineaufgaben vereinfachen oder aber Informationszwecken dienen. So lassen sich bspw. auch RSS-Feeds anzeigen. Verwaltet werden diese SmartSolutions über die passende Webseite – ähnlich dem Prinzip was man unter Umständen schon von HP kennt. Selbstverständlich in dieser Klasse ist der integrierte WLAN-Anschluss – auch iPad und Co. können hiermit auf dem Genesis S815 drucken. Erfreulich: Die Druckerpatronen sind auch beim neuen Lexmark einzeln auszutauschen, dies spart Druckkosten.

Bundle-Angebot: Kostenloser iPod nano
Apropos, ganz billig ist das All-in-One-Flaggschiff aus dem Hause Lexmark nicht: 379 Euro muss der Kunde veranschlagen. Aktuell erhält man jedoch zu diesem Preis bei Cyberport ein Bundle mit einem kostenlosen iPod nano (8 GB). Dieser kostet normalerweise 149,90 Euro. Am Ende ergibt sich somit ein effektiver Preis von 229,10 Euro – durchaus eine Überlegung wert. Wer sich vom Lexmark Genesis S815 persönlich überzeugen lassen möchte, kann dies bspw. im Dresdner Cyberport Store tun.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 1883 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

1 Kommentar

  1. Thomas Wenzel schrieb am
    Bewertung:

    Danke an den Redakteur für den informativen Artikel!
    Ich bin auf das Feedback seitens der Kunden gespannt.

    Beste Grüße aus Dietzenbach nach Dresden
    Thomas Wenzel

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*