News

Last Minute Geschenketipps: Jetzt oder nie!



4
Zugeordnete Tags Weihnachten | Gadget

10 Jedermanns-Geschenke von 10 bis 200 Euo
Mitunter führen manche Mitmenschen auf ihrer Liste der zu beschenkenden Freunde, Bekannten und Familienmitglieder gewisse „Problemfälle“ auf, für die ihnen partout kein passendes Weinachtsgeschenk einfallen mag. Für diese schwierigen Fälle habe ich heute mal ein paar Gadgets aus unserem Shop zusammengestellt, von denen ich meine, daß sie das gewisse Etwas haben, dennoch nicht zu teuer und zu weit verbreitet sind und sich gegebenenfalls auch dazu eignen, sich selbst damit zu beschenken. Zum Einen hoffe ich natürlich, euch mit dieser Zusammenstellung ein paar Anregungen geben zu können, zum Anderen möchte der Artikel aber auch darauf hinweisen, dass es sofern man noch pünktich beliefert werden möchte – höchste Eisenbahn ist. Bestellungen bis Donnerstag, den 22.12. sichert die DHL zu, noch zum Fest liefern zu können; lediglich als deutlich teurere Expresszustellung könnte man das noch bis Freitag strecken, wenngleich das sicher auch eine Frage des Glaubens (oder des richtigen Gutscheins) ist, wie das Fest ganz allgemein ;-)
Zugegeben, unter 10 Euro wird es schwierig. Wer unbedingt diesen Preis halten will oder muss, dem bleibt wohl am ehesten, die Kategorie der Handytaschen, Displayfolien und SlimCases zu durchforsten. Ab 6,90 gibt es hier beispielsweise das Modell Bugatti SlimCase S aus echtem Rindsleder, für zwei Euro mehr auch eine case-mate-Tasche fürs Samsung Galaxy S2 Smartphone, aber empfehlen möchte ich eigentlich das Arctic Cooling C1 Mobile für 13,90 Euro ,ein mit Solarzellen bestückter, sehr leichtgewichtiger Zwischenspeicher-Akku mit 4440mWh Kapazität, dem zusätzlich einige Adapter zum Laden der gängigsten Handymodelle (Sony, Nokia, Samsung, iPhone und alles mit Mini-USB-Eingang), aber auch zum Nachladen der eigenen, internen Akkus über einen Mini-USB-Eingang, statt nur per Solarkraft, beiliegen.

image

Ursprünglich als Testgerät bestellt und bis kurz vor der Rücksendung eigentlich schon als nicht funktionierend abgeschrieben, wollte ich es dann doch nochmal wissen und die justament noch einmal vorlugende Herbstsonne durch bestmögliche Winkelstellung der Solarmodule möglichst weidlich ausnutzen, und siehe da: plötzlich begann dann doch die erste von drei Lade-LEDs zu leuchten und seit dem funktioniert der Arctic C1 tadellos, benötigt aber Sonnenlicht; „Helligkeit“ allein genügt nicht. Etwa eine komplette Ladung für meinen normalen Handyakku kann ich damit also zusätzlch mitführen, aber darüber hinaus sind auch noch andere Einsatzbereiche denkbar…und bei mir auch zum Tragen gekommen. Beispielsweise konnte ich die kleine Akkukamera, die ich mir beim Kartfahren immer an den Helm klemme, mithilfe des Solarpanels mit stabilerer Spannung versorgen, als es der kleine, interne Akku der Kamera allein zu tun vermag. Seit dem hat es keinerlei unerwartete Abbrüche während den Aufnahmen mehr gegeben, mit denen die Kamera mich bis dahin so geärgert hatte.

Apropos Testgeräte: Selbstverständlich findet ihr auch hier im Blog so einige positive Testberichte zu Systemen und Gadgets aus dieser Preisrange, so dass auch ein diesbezügliches Stöbern hilfreich sein kann. Das letzte Gadget, das ich vor dem C1 in der Hand hatte, kann ich eigentlich auch empfehlen, wenngeich es mit 42,90 Euro wohl eine Spur zu teuer ausfällt. Die Ring Mouse von Genius hatte in meinem Test vor einigen Wochen recht viel Lob für die innovative Idee und die gelungene Umsetzung erhalten, auch wenn es am Ende eher eine Alternative zur Maus, denn eine Verbesserung darstellte.
Den zeitgleich getesteten Mausstift (Pen Mouse, ebenfalls von Genius) schnitt zwar nicht so gut in den Tests ab, kostet allerdings auch nur geschenke-taugliche 22,90 Euro.

imageimage

Ebenfalls nur 20 Euro wären für einen Intel MiniPCI-Adapter mit Wireless Display-Funktion zum Einbau in ein Notebook fällig, wie ich aber in meinem Test mit dem Netgear PTV1000 gezeigt habe, benöigt „WiDi“ eben auch einen Empfänger, welcher widerum nicht unter 69 Euro zu haben ist. Dennoch kann man Mitmenschen, die immer noch mit USB-WLAN-Adaptern rummachen, damit sicher eine Freude machen, aber Vorsicht, der passende Anschluß muss natürlich voranden sein.

image

Klar, man hängt im Winter gern und viel vorm Fernseher, dem Kamin oder in der Badewanne, aber es geht in der Regel kein Weg daran vorbei, sich auch bei Minustemperaturen zumindest manchmal im Freien zu bewegen. Damit man sich an der Bushaltestelle dabei nicht langweilt (und bloß kein Kontakt zu anderen Menschen entsteht ;-), man sich stattdessen beim „smartphonieren“ aber auch nicht die Finger abfriert, gibt es beispielsweise für 34,90 Euro von North Face die Etip Gloves 2012 Handschuhe für Smartphone-Besitzer.

Nur rund 15 Euro mehr, also 59,90 Euro, kostet das herabgesetzte Powerline Startup-Set Netgear XAVB1004 mit Heinkino-Eignung und einem Empfangsteil, das ich meinem Vater schenken werde. Im Gegensatz zum drahtlosen Netz hat die Powerline-Variante nämlich den Vorteil, dass es sich auch von Wänden und Holzverkleidungen nicht aufhalten lässt. Erweitern lässt sich das System jederzeit mit zusätzlichen Empfängern an weiteren Steckdosen, die PC, XBOX und andere Netzwerk-fähige Multimediageräte einbinden.

imageimage

Wer seinem Nachwuchs (oder Anderen) die Chance gönnen möchte, auch mal so voll coole Videos wie dieser Moneyboy (nein, wird hier nicht velinkt) zu drehen, dem empfiehlt sich der iStabilizer, eine Hand-Halterung für Smartphones für schlappe 79,90 Euro, mit denen man dann so „Vor-sich-her-trage-Einstellungen“ stabil aufnehmen kann. Ab 99,90 Euro lassen sich übrigens auch bereits die ersten 3D-Kameras erstehen, wie zum Beispiel der Praktica DMMC-3D HDV-3D-Camcorder. Leider musste ich gerade feststellen, dass dieser einige Tage Lieereit benötigt, so dass damit wohl nicht mehr vor dem Fest zu rechnen wäre.

Kommen wir also zum Endspurt: solle die zu beschenkende Problem-Person auf eurem Zettel aus der Kategorie „hat schon alles“ stammen, so hat er/sie vielleicht auch schon ein Notebook mit USB 3.0-Anschluß. Hier bietet sich natürlich an, eine passende USB3-Festplatte zu kaufen, denn Speicher kann man ja immer gebrauchen. Aktuell bekommt man beispielsweise eine Seagate FreeAgent GoFlex in der schlanken 2,5 Zoll-Bauweise mit 1TB Fassungsvermögen für nur 99,90 Euro, aber auch das 2TB-Modell von LaCie „Minimus USB 3.0“ ist mit 126,90 Euro ein echter Preisknüller, wenngleich sie mit 3,5 Zoll Bauhöhe und einem Alukorpus statt einem schwarzen Gehäuse nicht so schick aussieht.

imageimageimage

Zu guter Letzt noch sowas wie ein kleiner Geheimtipp: Nicht seit gestern ist Autorennen am PC in Mode und so ist es kein Wunder, dass auch immer mehr brauchbare Lenkräder-Pedalset-Kombinationen angeboten werden. Aber ob brauchbar oder nicht, darüber entscheidet am Ende die Stabilität, denn gerade beim Autorennen steigt man manchmal ganz schön heftig in die Bremse, so dass gewisse Plastikkompnenten im Innern mit der Zeit ausleiern oder kaputt gehen können.Das Vorzeigemodell in diesem Bereich kommt von Logitech, nennt sich G27 und weist ein eigenes Kupplungspedal und eine zusätzliche H-Handschaltung auf. Am wichtigsten jedoch: alle beweglichen Teile im Innern sind aus Metall gefertigt und so nahezu nicht kaputt zu kriegen…seit mein Kumpel Rainer eins hat ist auch das ewige Umtauschen vorbei, durch das er bei Logitech an der Hotline schon bekannt war.

Nun ist das G27 mit 240 Euro nicht grad günstig, aber wer auf den schnickschnack verzichten kann, bekommt mit dem etwas betagten Driving Force GT Racing Wheel eine sehr gute Alternative für gut die Hälfte. Da auch dieses im Innern den Metallvorteil haben soll ist es mit 124,90 euro sogar extrem günstig, vor allem wenn man an die Angebote der Konkurrenz denkt.

imageimage

Allen, die es vor dem Fest noch versuchen wünsche ich schonmal viel Erfolg und unserem Team in der Ausieferung einen herzlichen Dank. Allen en schönes Weihnachtsfest; möge Frieden und Liebe über uns kommen ;-)

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 358 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

4 Kommentare

  1. Horscht schrieb am
    Bewertung:

    Also diesen arctic C1-Akku kann man in die Tonne kloppen. Hab den im Sommer tagelang in der prallen sonne liegen gehabt. Das reichte nicht aus, um das Smartphone auch nur 10% mehr Saft zu spendieren. Die Kapazitätsangabe ist auch unsinnig.
    Horst

  2. Matthias Schleif schrieb am
    Bewertung:

    hätt ich wohl als defekt zurück geschikt…sowas kann ja auch immer mal vorkommen

  3. Technikfaultier schrieb am
    Bewertung:

    Iiiih, die Liste ist gut, aber wie könnt ihr nur so „bescheuerte“ und hässliche Smartphone Handschuhe reinpacken? Wir haben 2011. Agloves oder die von mir geliebten von Winterfinger zum Beispiel. Die sind auch noch günstiger ;o)

  4. Tobias schrieb am
    Bewertung:

    Also die Handschuhe sind wirklich fehl am Platz. Aber über so ein Auto Cockpit denke ich schon nach. Gibt es so etwas eigentlich auch für Golf oder Bogenschießen? Das wäre doch mal was.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Von Fitness-Band bis Gaming-Tastatur: Geschenkideen zum Weihnachtsfest

News

06.12.2019

 | Jenny Gringel

Was, es ist schon Dezember? Langsam wird es echt Zeit für den Geschenkekauf. Um dir die Suche zu ersparen, haben wir hier ein paar Geschenkideen für dich zusammengestellt. Wir haben für jeden was dabei, zum Beispiel für Fitness-Fans,... mehr +

Smartphone, Tablet & Co.: Technik unterm Tannenbaum

News

05.12.2014

 | Elsa Philipp

Der allweihnachtliche Geschenke-Marathon geht in die heiße Phase, doch was soll eigentlich unterm Weihnachtsbaum landen? Sicher, Bücher und Spielzeug sind noch immer die Evergreens unter den Geschenken, allerdings wundert es sicher niemanden,... mehr +