News

Kino-Review: Robin Hood



Zugeordnete Tags Film | Kino | Test

Mr. Scott in seinem Element
Robin Hood – das ist doch der Abenteurer und König der Diebe aus dem Wald. Robin Hood ist auch das Schmalz-Abenteuer-Epos von und mit Kevin Costner aus der fröhlichen Kinozeit Anfang der 90er Jahre. Robin Hood ist also bekannt – mit Pfeil und Bogen und immer einen Lächeln auf den Lippen. Also eigentlich keine steinernste Unterhaltung. Was passiert aber, wenn Russell Crowe und der Regie-Altmeister Ridley Scott sich gemeinsam an dem Projekt probieren? Gibt’s dann wieder einen neuen Gladiator? Bei Robin Hood in der 2010er-Edition geht es nicht um das lustige Gaunerleben im Wald, sondern behandelt die Vorgeschichte des bekanntesten Diebes der Filmgeschichte.
Im Jahr 1199 kehr König Richard Löwenherz von seinem Kreuzzug zurück und plündert sich nach Frankreich zurück. Als der König im Kampf fällt, verlassen der Bogenschütze Robin Longstride (Russell Crowe) und seine Kampfgefährten die Armee um noch England zurückzukehren. Unterwegs treffen sie aber auf den sterbenden Ritte Walter Loxley, der die Krone von Richard nach London zurückbringen muss und deshalb von dem Verräter Sir Godfrey in einen Hinterhalt gelockt wurde. Kurz vor dem Tod Loxleys bekommt Robin den Auftrag die Krone zurückzubringen, auch soll Robin das Schwert von Loxley seinem Vater in Nottingham überreichen. Soweit mal ein Teaser auf den Inhalt von Robin Hood.

Greifen wir wieder die Frage auf, ob Robin Hood der neue Gladiator ist und wie sich das Werk Ridley Scotts im Vergleich mit seinen zahlreichen Vorgängern schlägt? Gladiator ist immer noch ein Meisterwerk von Ridley Scott und Russell Crowe, an das auch Robin Hood schwer herankommt. Nicht dass der Film schlecht wäre, die historische Tiefe und die Schlachten ebenso wie die Effekte sind schon großartig und aufwändig gestaltet. Die Intrigen und beherzten Helden sind gut gespielt und sicherlich wirklichkeitsnäher als der „alte“ Robin Hood. Aber deshalb die Gleichung Robin Hood = Gladiator aufzustellen geht für mich persönlich nicht wirklich auf – leider.

Weitere Links zum Film:

  • Offizielle Website des Films
  • Eintrag auf Wikipedia
  • IMDb-Eintrag (derzeitige Wertung 7,1 Punkte)
  • Eintrag auf Rotten Tomatoes (derzeit 44 Prozent auf dem „Tomatometer“)
  • RSS-Feed

    Werde Autor!

    Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
    hat bereits 516 Artikel geschrieben.
    Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

    Kommentieren

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    *

    Ähnliche Beiträge

    CyberBloc-TV: Imagefilm Cyberport

    News

    07.10.2011

     | Sven Kaulfuß

     | 11

    Was und wer wir sind…. Nach langer Abwesenheit präsentieren wir heute einen neuen Teil unserer CyberBloc-TV-Serie. Im Mittelpunkt stehen diesmal aber nicht die Produkte, sondern Cyberport selbst. In einem kurzen Film gehen wir der Frage nach, was... mehr +

    Film-Review: The Social Network

    News

    05.10.2010

     | Joerg Pittermann

     | 2

    „Gefällt mir“? Facebook hat mehr als 500.000.000 aktive Nutzer, damit ist jede 14. Erdenbürger in dem sozialen Netzwerk vertreten. Mark Zuckerburg ist jüngster Milliardär und hat somit Geschichte geschrieben – ein Havard Student der es... mehr +