News

Festplatten: Auswirkungen der Flutkatastrophe bei Cyberport



4
Zugeordnete Tags Festplatte | SSD | Notebook | Cyberport | Interview

Informationen aus Händlerhand
Machen wir uns nichts vor: Die Welt beziehungsweise der westliche Mensch ist ein zynischer Kackbratzen. In Thailand verlieren die Bewohner des asiatischen Königreiches Haus, Hof und auch ihre Leben – wir dagegen, sprich der „Homo Kapitalismus“, sorgt sich um steigende Festplattenpreise. Echte Luxusprobleme halt, nun denn, ganz so einfach ist es sicherlich nicht. Otto-Normal kann freilich aktuell auf den Erwerb der günstigen Speicherriesen verzichten – muss man halt die Sammlung an illegalen Downloads, die sich auf den bisher erworbenen Festspeichern befinden, mal ausmisten. Firmen dagegen die echten Bedarf anmelden, werden die Mehrausgaben für Server und Co wohl oder übel auf die Verbraucher umwälzen müssen. Ich sprach mit unserem verantwortlichen Produktmanager Thomas W. über die aktuelle Situation im Handel, folgend das Interview.
CyberBloc: Thomas, die Flutkatastrophe in Thailand bestimmt derzeit das Geschehen im Festplatten-Geschäft. Wie stellt sich die Situation derzeit konkret bei Cyberport dar? Sind Festplatten (extern als auch intern) noch lagernd, werden die Preise weiter steigen? Beziehungsweise ist damit zu rechnen, dass in naher Zukunft keine Festplatten mehr angeboten werden können?
Thomas W.: Bei Cyberport haben wir aktuell folgende Lage, dass innerhalb von 10 Tagen die Nachkaufpreise zum Teil sich vervierfacht haben und wir die aktuellen Tagespreise dementsprechend anpassen.

Teilweise haben wir noch Modelle ab Lager, jedoch handelt sich hier nur um einen momentanen Ist-Bestand, der sich jeden Tag ändern kann. Die Preise steigen weiterhin, aktuell nicht so drastisch, da die ersten Preisrunden sicherlich durch Spekulationen und Panikmache verstärkt wurden.

Es wird auch in Zukunft Festplatten geben, jedoch nicht in den Mengen wie sie normalerweise angeboten werden. Prioritäten haben die großen OEM-Hersteller wie Apple, HP etc. die Festplatten in ihre Systeme verbauen.

image

CB: Zeigen sich aktuell schon Tendenzen, dass auch mittelbare Produkte (Notebooks, Mediaplayer etc.) von der derzeitigen Entwicklung betroffen sind?
T.W.: Ja, die ersten Konfigurationen im Notebookbereich werden preislich etwas angepasst, ob es sich so durchschlägt auf den Endkunden wie im Bare-Bereich kann keiner sagen.

CB: Nicht wenige Kunden werfen Händlern wie Cyberport in der derzeitigen Entwicklung eine „Abzocker-Mentalität“ vor – Preise werden künstlich angehoben, Margen entsprechend gesteigert. Was entgegnet Cyberport bezüglich dieser Vorwürfe?
T.W.: Leider können wir uns aus dem Drehrad der Wirtschaft (Angebot/Nachfrage) nicht rausnehmen. Ich würde gern unseren Kunden annehmbare Preise bieten für die gewünschten Produkte und langfristig Ware anbieten. Leider stellen wir die HDDs selber nicht her und können daher uns nur an den Nachkaufpreisen orientieren. Wir kaufen aktuell auch nicht alle Ware die uns als CP angeboten wird, da wir den Trend der Hysterie hier nicht unterstützen wollen und versuchen dennoch ein halbwegs ordentliches Pricing anzubieten.

Sicherlich ist der eine oder andere Kunde sauer, wir sind es ebenso, denn auch wenn wir bei CP arbeiten, haben wir privaten Speicherbedarf, den wir aktuell uns nicht leisten werden.

image

CB: Hersteller und Großhändler versprechen sich von steigenden Festplattenpreisen ein Umschwenken des Käuferverhaltens zugunsten von SSD-Speichern. Kann Cyberport dies jetzt schon bestätigen, greifen die Kunden überproportional zur schnelleren Festplatten-Alternative?
T.W.: Das Verhältnis ist sicherlich zu SSDs nun weitaus angenehmer geworden und wird den Trend zur SSD, vor allem im mobilen Bereich weiter anheizen. Da aber alle Flashhersteller auf einen starken Zuwachs generell und auch im Q4 eingestellt sind, denke ich dass sich hier nicht ganz so krass was ändern wird. Ich denke eher, das die Line-Ups der OEMs angepasst werden.

Fazit
Welchen Rat können wir nun unseren Kunden in der derzeitigen, kritischen Lage geben? Nun, derjenige der aktuell zwingend eine Festplatte benötigt, wird wohl zugreifen müssen. Unter Umständen ist er Cyberport vielleicht auch dankbar, dass wir durch geschickte Marktsteuerung auch noch auf absehbare Zeit Ware – wenn auch nicht in den Mengen – anbieten können. Dem normalen Endverbraucher möchten wir aber zur Geduld raten: Wenn ein Erwerb nicht zwingend notwendig ist innerhalb der nächsten sechs Monate, sollte man einfach abwarten. Ein weiterer, sehr interessanter Hintergrundbericht findet sich ebenso bei ChannelPartner – auch Branchengrößen kommen hier zu Wort.

PS: Ich bedanke mich bei meinem Kollegen Thomas W. für das informative Interview.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 2433 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

4 Kommentare

  1. Technikfaultier schrieb am
    Bewertung:

    Ist mir auch schon aufgefallen. Freue mich jetzt umso mehr, dass ich beim sowieso schon super guten Synology 6Tb NAS Angebot zugeschlagen habe.

  2. Alexander Rösch schrieb am
    Bewertung:

    Hallo CP,

    sehr guter Artikel der den Nerv unserer Gesellschaft zeigt, das private Interesse steht deutlich über sozialer Kompetenz. Wir machen uns Sorgen wo wir unsere oftmals nutzlosen Daten speichern sollen und anderswo haben Menschen keine Zukunft mehr. Und da sollte man nicht nur an Katastrophen denken, sondern einfach an die Menschen vor Ort, welche tagaus tagein arbeiten, damit wir billigst an Produkte kommen, die wir oftmals nicht wirklich brauchen. Wenn wir doch so vernüftig sein könnten, zumindest einen ordentlichen Deckungsbeitrag im Herstellungsland zu lassen, würde es sicher allen etwas besser gehen.
    Zusätzlich, wenn ein Gesellschaft sich aus der Consumerproduktion zurückzieht, dann muss Sie sich nicht wundern wenn dies auch ein Bummerang werden kann.

    In diesem Sinne, grüße ans CP Team und weiter so
    Alex

    P.S. gar kein FB Button

  3. Sven Kaulfuß schrieb am
    Bewertung:

    @ Alexander: Danke fürs positive Feedback. Facebook-Button und Co und kommt noch, wir sind grad an einer neuen CyberBloc-Version dran, nur Geduld :).

  4. Alexander Rösch schrieb am
    Bewertung:

    @Sven: War ja nur ein Frage, ob der aus meiner Sicht mit besten Online Shop da wieder etwas mehr weiß und lieber auf den Button verzichtet. Meistens sind die großen in der Branche ja ganz vorn an der Front der Web 10.0 Entwicklungen.
    macht weiter so, das macht so Spaß

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Cyberport Deals der Woche: ein Notebook, eine externe Festplatte und eine Reisetasche

News

27.11.2012

 | Marcus Beyer

Wieder einmal ist es Dienstag und das heißt, es gibt die neuen und frischen Deals der Woche von Cyberport. Diese Woche bekommt ihr ein Samsung Notebook Serie 3 für 499 Euro, eine vier TB große Hitachi Houro Desk für 175 Euro und eine... mehr +

Schnelle Datenspeicherung dank Icy Box und USB 3.0

News

01.06.2012

 | Daniel Barantke

Preiswerte Dockingstation für interne Festplatten. Jeder, der viele Daten auf seinem PC hat und diese sichern oder auslagern möchte, kennt das Problem. Es dauert und dauert. Hinzu kommt auch noch, dass der Vorgang sehr aufwendig ist, besonders,... mehr +