News

Die Photokina 2012 in Köln – Tag 2



1
Zugeordnete Tags Photokina | Fotografie | Canon | Nikon | Kamera | Polaroid | Zeiss | Hasselblad | Leica

Zu Gast bei Canon, Nikon, Polaroid, Zeiss, Leica und Hasselblad
Dass zwei Tage photokina nicht ausreichen würden, merkten wir schnell am ersten Messetag als wir die Stände von Canon, Samsung oder Sony besuchten. Zu viele Neuheiten, zu viele interessante Produkte, die man einfach mal in die Hand nehmen wollte. Unsere Füße würden uns auf der anderen Seite wohl schwer mehr als zwei Tage durch die Messehallen tragen. Es nützte nichts und so machten wir uns auch am zweiten Tag auf, die neuesten Kameras und Camcorder der Hersteller unter Augenschein zu nehmen. Auf der Liste standen u.a. Canon, Nikon, Leica und Hasselblad.
Das sich die Fotografie weiterentwickelt hat, sollte jeder von uns mitbekommen haben, denn wer fotografiert noch mit einem solchen Kasten?

image

So gab es für uns auch am zweiten und zugleich letzten Messetag einiges an Technik zu bestaunen. Wenn unser Geldbeutel doch nur die nötigen Scheine hervorzaubern könnte. Deshalb mussten wir uns immer wieder schnell von Hasselblad, der Sony Alpha A99 oder teuren Zeiss-Objektiven trennen. Wir würden ansonsten sofort schwach werden und zuschlagen.

EOS M: Die erste Systemkamera von Canon gefällt

Nachdem wir am Vortag nur kurz über den Messestand gehuscht sind und einen kurzen Blick auf die PowerShots sowie die EOS 6D geworfen haben, war heute die Zeit gekommen, sich der EOS M anzunehmen, Canons erste Systemkamera. Nikon 1, Sony NEX oder Olympus PEN sind nur einige Vertreter, die lange vor Canon ihre Systemkameras erfolgreich im Markt platziert haben, denn nicht jeder Fotobegeisterte will sich mit einer DSLR abschleppen. Die EOS M gefiel uns auf den ersten Blick sehr gut. Die weiße Variante hätte ich mir persönlich gern in matter Ausführung gewünscht, aber der Hersteller entschied sich anders. Sie hätte nach meinem Geschmack gerne etwas besser in der Hand sitzen können. Während das Standardzoom ganz okay war, hatten wir unsere Freude mit der Festbrennweite. Einige schnelle Schnappschüsse haben wir natürlich auch. Wir werden versuchen, euch so schnell wie möglich einen ausführlichen Testbericht zur Canon EOS M sowie ein Produktvideo zu liefern. Ihr dürft gespannt sein.

Endlich hatte wir uns vorgekämpft und die EOS M war greifbar nah. Nun gab es kein Halten mehr.
Schwarz mit 18-55mm Standardzoom.
Die Form gefiel uns sehr gut, die Rückseite auch.
Testbild der Canon EOS M mit EF-M22mm f/2 STM.
Testbild der Canon EOS M mit EF-M22mm f/2 STM
Testbild der Canon EOS M mit EF-M22mm f/2 STM
Testbild der Canon EOS M mit EF-M22mm f/2 STM
Testbild der Canon EOS M mit EF-M22mm f/2 STM
photokina 2012 – Canon EOS M“

Nikon: Social Media pur und dichtes Gedränge

Dichtes Gedränge herrschte am Stand von Nikon. Na klar, viele wollten die neuen D600 sehen und in die Finger bekommen. So mussten auch wir uns für etwa 20 Minuten die Beine in den Bauch stehen. Kaum hielten wir sie in unseren Händen wurde von hinten schon gedrängelt. Nach den ersten Aufnahmen war uns aber auch klar warum. Die D600 ist eine echte Empfehlungen und wird demnächst der Begleiter vieler Fotofreunde. Fotograf Florian Schulz konnte sch bereits vor ab mit der D600 anfreunden und präsentierte fantastische Aufnahme am Messestand. Ein ganz anderes Thema hatte sich Nikon ebenfalls groß auf die Fahne geschrieben: Social Media. Das war natürlich für mich ein gefundenes Fressen. Schnell ein Foto von mir mit der Nikon 1 geschossen, Nikon-Spruch darunter, auf der Facebook-Seite von NIkon gepostet und anschließend noch auf das digitale Herz hochgeladen, wo es wenig später zu sehen war. Natürlich konnte ich es mir auch am Messestand von netten Damen ausdrucken lassen. Eine tolle Erinnerung an die Photokina.

20 Minuten Beine in den Bauch stehen, dann hatten wir die neue D600.
So funktioniert Social Media.
Mit der Nikon 1 konnte man sich fotografieren…
…und erschien später auf dem Bildschirm.
Nette Sprüche standen reichlich zur Auswahl.
Nun konnte mich jeder für einige Sekunden bestaunen.
Erste Aufnahmen mit Timelapse-Funktion der D600 waren beeindruckend.
Erste Aufnahmen mit Timelapse-Funktion der D600 waren beeindruckend.
photokina 2012 – Nikon“

Polaroid: Ja, sie leben noch und machen Spaß

Nachdem wir am Vortag bereits Polaroid-ähnliche System bei FujiFilm gesehen haben, staunten wir nicht schlecht, als wir den Stand von Polaroid fanden. Neben Action-Cams gab es auch die von früher bekannten Polaroid-Kameras. Sie sehen groß, nicht hochwertig und bunt aus, machen aber so viel Spaß, dass wir sie beinahe zum Preis von 69,90 USD mitgenommen hätten, auch wenn die Bilder-Packs immer noch teuer sind.

Action-Kameras gab es auch von Polaroid.
Action-Kameras gab es auch von Polaroid.
photokina 2012 – Polaroid“

Zeiss beeindruckt mit tollen, leider unbezahlbaren Objektiven

Da schüttelten wir kurz mit dem Kopf, als sich die Dame am Zeiss-Stand entschuldigte, dass sie uns einen 24mm-Festbrennweite gab, die „nur“ eine Lichtstärke von f2.0 hat. Nur. Nun gut, eigentlich ausgelegt für Vollformat, testen wir sie kurz mit meiner Sony A77. Die Bilder sahen „schrecklich“ aus – lag wohl an der „schwachen“ Lichtstärke. ;-) Einen max. Blendenwert von f1.4 bot die 85mm-Variante. Über die Preise schweigen wir an dieser Stelle lieber.

Ein begehbares Objektiv am Zeiss-Stand.
Ein tolles Duo, auch wenn es nur die 5D Mark II war.
85mm F1.4 ZA Festbrennweite – an der Sony A77 entspricht es 127mm.
85mm F1.4 ZA Festbrennweite – an der Sony A77 entspricht es 127mm.
photokina 2012 – Zeiss“

Bei Leica schlägt das Herz der Fotobegeisterten

Wenn wir nur über die nötige Portokasse verfügen würden, dann stünde eine schicke Leica X2 Edition Paul Smith ganz oben auf dem Wunschzettel. Rund 2.400 Euro müsst ihr dafür auf den Tisch legen. Ich will gar keine Worte mehr verlieren. Schaut euch einfach die Bilder vom Leica-Stand an.

Halle 1 gehörte voll und ganz Leica.
Farbenfroh dank Leica-Manufaktur.
In die gelbe Leica hatte ich mich sofort verliebt.
Optische auch sehr ansprechende Variante.
Noch ist sie auf der Messe, doch auf meinem Wunschzettel steht sie ganz oben.
Beeindruckende Fotos gab es auf der photokina auch.
Aufnahmen von der Leica-Galerie.
Tolle Portraitaufnahmen.
Bunga Bunga in Köln.
Schaute grimmig drein – Vlademir Putin.
Wer etwas für Fotografie über hat, muss Leica einfach lieben.
S wie schwer angetan von Leica.
Leica X2 in einer limitierten Ausführung.
Leica X2 in einer limitierten Ausführung.
Leica X2 in einer limitierten Ausführung.
Leica X2 in einer limitierten Ausführung.
Leica X2 in einer limitierten Ausführung.
photokina 2012 – Leica“

Hasselblad – Einfach mal kurz träumen.

Wer schon fünf Autos in der Garage stehen hat und etwas für Fotografie übrig hat, kann sich gerne eine Hasselblad zulegen. Hat uns am Vortag bereits die PhaseOne begeistert, schmelzen wir bei Hasselblad dahin. Unseren größten Wunsch haben wir uns erfüllt: Ein Mal in die Hand nehmen und Fotos mit 40 bzw. 50 Megapixeln aufnehmen. Schon die Art und Weise, wie man mit der Hasselblad fotografiert gleicht einer anderen Welt. Zu dieser trennt uns ein hoher, fünfstelliger Geldbetrag.

Unser Mietwagen diente als begehrtes Fotomotiv.
Wie gern würde man sofort auf das Pferd aufspringen.
Hasselblad Lunar.
Hasselblad Lunar.
Hasselblad Lunar.
Hasselblad Lunar.
Gut besucht war der Hasselblad-Messestand.
40 Megapixel und zehntausende Euros in meinen Händen.
40 Megapixel und zehntausende Euros in meinen Händen.
photokina 2012 – Hasselblad“

Wem es die Sony NEX-7 angetan hat, aber doch noch das gewisse Extra vermisst, muss sich die neue Hasselblad Lunar anschauen. Basierend auf der NEX-7 ist sie DER optische Leckerbissen der photokina 2012. Wählen kann man unter anderem zwischen Ledergriff oder Griff aus Mahagony – ein Traum. Selbstverständlich stehen zahlreiche Leder- und Holzvariante zur Auswahl bereit. Natürlich muss bei Hasselblad auch die Bedienrädchen besonders sein. Bei dem Design schmelze ich dahin. Bevor ich vor lauter Begeisterung hyperventiliere, retten mich die Kollegen und zerren mich zurück ins Auto.

HASSELBLAD – Lunar from Claim | branding value on Vimeo.

Fazit: Die photokina 2012 ist ein Muss für alle Fotofreunde

Ihr wart noch nicht auf der photokina in Köln? Worauf wartet ihr noch? Fahrt endlich hin, schaut euch die neuen Kamera-Highlights an. Ansonsten gibt es Unmengen an Zubehör und Präsentationsmöglichkeiten für eure Fotos. Damit hätten ihr die Weihnachtsgeschenke für euch, eure Familie und gute Freunde zusammen. Zu guter Schluss noch ein Tipp von mir: Auf der photokina könnt ihr an verschiedenen Ständen eure Bilder direkt ausdrucken. Perfekt auch für mich, da ich erst vor Kurzem aus dem Urlaub zurückkam. Bei FujiFilm könnt ihr euch auch kostenlos ein Fotobuch zusammenstellen.

Bis es 2014 endlich wieder eine photokina gibt, würden wir gern wissen, was eure Highlights 2012 aus dem Kamera-Bereich sind – ganz egal, ob ihr auf der photokina vorbeischaut oder nicht.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 278 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

1 Kommentar

  1. basti schrieb am
    Bewertung:

    Toller Bericht – für alle, die sie verpasst haben (mich eingeschlossen) auf jeden Fall ein kleiner Trost!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Vorschau auf die Photokina 2012

News

17.09.2012

 | Siv Zenker

Neuigkeiten und Trends im Überblick. Morgen wird in Köln die Photokina 2012 eröffnet. Die internationale Messe rund um die Fotografie und Bildbearbeitung findet in diesem Jahr vom 18.-23. September statt. Über eintausend Aussteller präsentieren... mehr +