News

Das Apple iPad mini ist da



Zugeordnete Tags Apple | Keynote | iPad | Tablet | iMac | Mac | Mac mini | San Jose | USA | MacBook Pro | Tim Cook

Die Apple-Familie bekommt Nachwuchs
“We’ve got a little more to show you.” – unter diesem Motto Stand die gestrige Apple-Keynote. Ein “kleines” bisschen mehr wurde uns dann gestern Abend auch präsentiert. Neben einem 13-Zoll MacBook Pro mit Retina Display, stellte Tim Cook den neuen iMac, neue Mac minis sowie überraschenderweise auch dasiPad der vierten Generation vor. Doch der absolute Star des Abends war: das Apple iPad mini. Der kleine Bruder des regulären iPads kommt mit einem 7,9 Zoll großem Display und einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln daher. Im Inneren arbeitet der etwas ältere A5 von Apple, die Kamera auf der Rückseite löst Bilder mit 5 Megapixeln auf, der Akku verspricht eine Laufzeit von 10 Stunden und der neue Lightning-Anschluss ist ebenfalls verbaut worden.
Der Formfaktor
Die Klasse der 7-Zoll-Tablets hat ihren schärfsten Konkurrenten bekommen. Apple verpasst dem kleinen iPad ein 7,9-Zoll-Display (ca. 20 cm), damit ist es etwas größer als das Google Nexus oder das Amazon Kindle Fire, deren Display-Diagonalen lediglich 7 Zoll (18 cm) misst. Auch beim Gewicht kann das iPad mini punkten. Gerade einmal 308 Gramm bringt es auf die Waage, das sind 30 Gramm weniger als das Nexus 7 und fast 100 Gramm weniger als die beiden Kindle Fire. Außerdem macht das Tablet mit 7,2 mm eine äußerst schlanke Figur.

Display
Großes Rätselraten war beim Display des kleinen iPad-Bruder angesagt. Jetzt ist auch diese Frage geklärt. Apple verbaut ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixlen. Damit besitzt es exakt die gleiche Auflösung wie das iPad 2, was den Vorteil hat, dass alle iPad-Apps 1:1 auf dem iPad mini laufen. Schöner wäre allerdings ein Retina-Display gewesen.

Speicher
Zum Speicher gibt es nicht viel zu sagen. Wie gewohnt wird das iPad mini mit 16, 32 und 64 GB Speicher erhältlich sein.

Prozessor
Im Inneren des Gerätes ist ein Dualcor-A5-Prozessor verbaut.

Der Weg ins Netz
Das iPad mini wird es sowohl in der Wi-Fi-Only-Variante als auch in der Wi-Fi + Cellular-Variante geben. Letztere verfügt augenscheinlich über das selbe LTE-Modul wie das iPhone 5. Dies bringt den Nachteil mit sich, dass Highspeed-Surfen nur im Netz der Deutschen Telekom möglich ist. Grund zur Hoffnung gibt es trotzdem, da Apple in der offiziellen Pressemeldung aber von mehreren Mobilfunkanbietern spricht.

Kamera
Die Kamera des Mini wird vom iPad der 3. und 4. Generation übernommen und löst mit 5 Megapixeln auf. Die Kamera auf der Vorderseite hat eine Auflösung von 1,2 Megapixeln und ermöglicht somit Facetime in HD.

Preise
Preise für Deutschland: das iPad mini mit Wi-Fi in den Farben schwarz & graphit oder weiß & silber werden schon bald für 329 Euro als 16GB-Modell, für 429 Euro als 32GB-Modell und für 529 Euro als 64GB-Modell im Online-Shop von Cyberport erhältlich sein.

Das iPad mini mit Wi-Fi + Cellular wird für 459 Euro als 16GB-Modell, für 559 Euro als 32GB-Modell und für 659 Euro als 64GB-Modell ebenfalls bei Cyberport angeboten werden.

Verkaufsstart
Ab dem 2. November geht es offiziell mit der Wi-Fi-Version los. Zwei Wochen später folgen die iPad Minis Wi-Fi + Cellular. Vorbestellungen könnt ihr diese demnächst bei Cyberport

Mir persönlich gefällt besonders das iPad mini in der Farbe schwarz & graphit und da ja bald Weihnachten ist, könnte dies womöglich auf meinen Wunschzettel kommen. Was meint ihr? Schafft es das Mini-iPad auch unter euren Weihnachstbaum?

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 142 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Unterschätzte Schnäppchenjagd: Highlights aus dem Cyberport-Outlet

News

17.02.2022

 | Maria Klipphahn

Du suchst ein neues Smartphone, aber willst nicht schon wieder so viel Geld ausgeben? Egal ob du gerade knapp bei Kasse bist oder einfach gerne Schnäppchen schlägst: Mit B-Ware lässt sich bei Cyberport richtig Geld sparen. Auch wer Wert auf... mehr +

Neue Apple-Hardware: Mac Pro & Pro Display XDR auf der WWDC 2019 vorgestellt

News

03.06.2019

 | Johanna Leierseder

Was war das für ein Soft- und Hardware-Feuerwerk, das Apple gerade vorgestellt hat. Von iOS 13 über das neue watchOS und iPadOS bis hin zum MacOS war alles dabei. Hier bekommt ihr nun einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen, die Apple... mehr +