News

Canon Powershot N – eine Kamera im Quadrat



Zugeordnete Tags Canon | PowerShot | Kamera

Eine quadratische Kamera ohne Auslöser? Canon bringt mit der Powershot N ein recht eigenwilliges Modell auf den Markt: im Metallgehäuse, mit WLAN, klappbarem Touchscreen und 8-fach optischem Zoom.

Bereits optisch fällt die Kamera aus dem Rahmen: Sie ist fast quadratisch und für eine Kamera nahezu winzig. Sie ist nur 30 mm dick und wiegt 195 g. Einen Auslöseknopf sucht man vergebens, Zoom und Auslöser werden über den Objektivring gesteuert.

Die technischen Daten im Überblick

  • Bildsensor : 1/2.3 Typ back-illuminated CMOS, 12,1 MP
  • Objektiv: 5,0–40,0 mm, 8-fach optischer Zoom, Lichtstärke 1:3,0–5,9, 8 Linsen in 7 Gruppen, Bildstabilisator
  • Display:  2,8 Zoll (7,1 cm) LCD-Touchscreen, Helligkeit in 5 Stufen einstellbar, klappbar
  • Blitz: Reichweite 50–90 cm
  • Auslöseverzögerung: 0,1 Sek.
  • Schnittstellen: USB, WLAN
  • Speicherkarten: microSD, microSDHC oder microSDXC
  • Abmessungen (Breite x Höhe x Tiefe): 78,6 x 60,2 x 29,3 mm
  • Gewicht: 195 g
Canon Powershot N Vorderansicht
Klappbarer Monitor
Fast quadratisch
Ausgefahrenes Objektiv
Rückseite der PowerShot N
Canon Powershot N Vorderansicht

Design und Funktionsweise

Die Canon Powershot N im schicken Metallgehäuse passt in jede Jackentasche. Trotzdem verspricht Canon eine überragende Bildqualität, selbst Full-HD-Filme (1080p) mit Stereo-Ton sind möglich.

Die Vorderseite der Kamera wird fast vollständig vom 28-mm-Weitwinkelobjektiv ausgefüllt. Es gibt nur drei Tasten: Power, Wiedergabe und WLAN. Das Auslösen erfolgt über einen Metallring, der um das Objektiv herum liegt und nach oben oder unten gedrückt wird. Die Zoom-Steuerung erfolgt über einen zweiten Objektivring, der gedreht wird.

Alle weiteren Einstellungen werden über den Touchscreen, der die gesamte Rückseite der Kamera einnimmt, vorgenommen. Das Display kann geklappt und sogar als Stativ verwendet werden. Per WLAN kann die Kamera in das heimische Netzwerk eingebunden oder mit einem Smartphone gekoppelt werden. Mit Hilfe der WLAN-Taste wird die Verbindung zu einem einmalig an der Kamera registrierten Smartphone,  Tablet, Drucker oder Rechner  auf Knopfdruck hergestellt.

Durch die kurze Startzeit von nur 1,5 Sekunden und eine Auslöseverzögerung von gerade einmal 0,1 Sekunden entgeht euch kein Schnappschuss mehr!

Besonderheiten der Canon PowerShot N

GPS über gekoppeltes Smartphone

Die Powershot N erhält GPS-Daten nur über einen Umweg: Dazu müsst ihr die Kamera mit einem Smartphone koppeln, auf dem die für Android und iOS kostenlose App „CameraWindows“ installiert ist. Anschließend können die mit dem Smartphone aufgezeichneten GPS-Daten mit den Aufnahmen auf der Kamera synchronisiert werden.

Auch bei den Kamerafunktionen hat die Canon Powershot N einiges zu bieten:

Creative Shot

Nach der Aufnahme eines Fotos erstellt die Kamera davon fünf weitere Bilder, bei denen verschiedene digitale Filter verwendet werden. Dabei analysiert die Kamerasoftware die Aufnahmesituation (Belichtung, Fokus, Kontrast, Weißabgleich usw.) und wählt die passenden Filter aus. So entstehen immer wieder neue kreative Bildkompositionen. Bei den Effekten könnt ihr unter anderem zwischen Fish Eye, Miniatur- und Spielzeugkamera-Effekt auswählen.

Smart-Auto- und Hybrid-Auto-Modus 

Beim Smart-Auto-Modus werden aus 58 Aufnahmesituationen (davon 21 für Video-Aufnahmen) die besten Einstellungen automatisch von der Kamera ausgewählt. Im Hybrid-Auto-Modus erstellt die Kamera von jeder Aufnahme einen vier Sekunden langen Videoclip (720p), mit dem sich anschließend ein kleines Videotagebuch erstellen lässt.

Full-HD-Videos mit Superzeitlupe

Mit der Canon Powershot N könnt ihr Full-HD-Videos (1080p) aufnehmen. Intelligent IS sorgt dafür, dass Verwacklungsunschärfen vermieden werden. Bei Sportveranstaltungen oder Naturaufnahmen bietet sich der Zeitlupenmodus (ohne Ton- und Zoom-Möglichkeit) an. Zeitlupenaufnahmen können maximal 30 Sekunden lang sein.

Programmautomatik

Mit der Programmautomatik könnt ihr Belichtung, Weißabgleich, die Verwendung des Blitzes und die ISO-Einstellung verändern. Weitere Einstellungen wie Blendenzeit oder -öffnung sind allerdings nicht möglich.

Oberseite
Auslöse- und Zoomring
Seitenansicht
Kartenslot
Klappbares Display
Oberseite

Fazit

Mit der Powershot N verfolgt Canon ein interessantes Konzept, das sehr hohe Bildqualität und minimalistisches Design verbindet. Die Canon Powershot N könnt ihr euch in Kürze in einem unserer Cyberstores ansehen. Die Kamera wird bei Cyberport in den Farben Weiß und Schwarz ab 329,- €  erhältlich sein.

Canon Powershot N

RSS-Feed

Anzeige

Sie möchten die Produkte kaufen?

Die Produkte Canon Powershot N weiß oder Canon Powershot schwarz auf Cyberport.de bestellen.

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 62 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Neuheit: Canon EOS 70D

News

09.07.2013

 | Siv Zenker

 | 1

Die Canon EOS 70D ist die Nachfolgerin der EOS 60D und kommt Ende September in die Läden. Mit einem extrem schnellen Autofokus und dem von Canon neu entwickelten CMOS-Sensor setzt die Canon EOS 70D die Messlatte hoch. Die Canon EOS 70D ist eine... mehr +

Neue SLR - Kameras von Canon:  EOS 700D und EOS 100D

News

31.03.2013

 | Siv Zenker

 | 1

Pünktlich zum leider nur kalendarischen Frühlingsanfang präsentierte Canon zwei neue Spiegelreflex – Kameras für Einsteiger in die DSLR – Fotografie: die Canon EOS 700D und die Canon EOS 100D. Während die EOS 700D die EOS 650D ablöst,... mehr +