News

App-Tipps für den „verschneiten“ Wintersonntag



1
Zugeordnete Tags iPad | Apple | Tablet | App | Wetter | Flipboard | iOS

Brettspiele per Multitouch
Wenn die Tage kürzer werden und der Schnee fällt (bzw. momentan wohl eher Regen), dann sind früher immer die Klassiker auf den Tisch gekommen: Brett- und Würfelspiele. Jammerschade ist natürlich, dass diese den Umzug nicht überlebt und die Spielwarengeschäfte geschlossen haben, auch die Post schafft natürlich keine „Instant-Lieferung“. Und somit verbleibt dann doch nur noch der gute alte App Store von Apple. Also schnell das iPad gezückt und nach passenden Spielen gesucht. Hier bin ich über drei Klassiker gestolpert, die ich im folgenden gerne vorstellen möchte: „Kniffel“, „Mensch ärgere dich nicht“ und „Monopoly“. Ein klarer Vorteil beim Spielen von Brettspielen auf dem iPad: Das kann man auch mal unterwegs oder auf dem Sofa machen, ohne dass man Sorge tragen muss, dass eine unbedachte Bewegung den ganzen Spielstand vom Brett fegt.
Kniffel HD
Von Schmidt Spiele gibt es Kniffel HD für schlappe 3,99 Euro. Kniffel als Würfelspiel wurde für das iPad hervorragend umgesetzt und natürlich auch die altbekannten Regeln sauber übernommen. Und so kann man zu bis zu vier Personen die Würfel rollen lassen und um Punkte, kleine Straßen, große Straßen, Häuser und natürlich auch den altbekannten Kniffel würfeln. Glücklicherweise muss man hier die Punkte nicht mehr mühsam aufaddieren, das erledigt alles die App. Aber der Spielpaß ist so wie früher!

Mensch ärgere dich nicht
Ebenfalls von Schmidt Spiele gibt es „Mensch ärgere dich nicht“ (3,99 Euro) – der Spielbrettklassiker schlecht hin. Was haben wir uns früher geärgert, wenn kurz vor dem Ziel dann doch noch ein Mitspieler die eigene Spielfigur aus dem Rennen geschossen hat und was haben wir uns gefreut wenn wir die Spielfigur der Mitspieler aus dem Weg räumen konnten. Aber wie immer gilt natürlich: Mensch ärgere dich nicht!

Die Umsetzung des Klassiker ist perfekt und dank der iPad-Unterstützung ist das Spiel auch extrem schnell geworden – würfeln, dann noch kurz die passende Spielfigur antippen – die Vorwärtsbewegung übernimmt die App. Und dank der strikten Regelumsetzung ist man auch gezwungen die Spielfigur des Mitspieler auf den Startplatz zu verbannen (wenn die Würfelzahl passt) – hier kann man keine Gnade walten lassen. Kurzweilig und lustig.

Monopoly
Als drittes Spiel im Bunde sei noch „Monopoly“ genannt – hier kann man alleine oder mit Freunden Straßen kaufen, Häuser und Hotels bauen und Geld scheffeln. Die Umsetzung auf dem iPad ist einfach nur grandios und es macht Spaß mal eben schnell ein Spielchen zu machen, ohne mühsam das Brett aufzubauen. Hier hat man stundenlangen Spielspass, gerade auch wenn die Tage kürzer werden und die kuschelige Zeit auf dem Sofa beginnt. Übrigens aktuell für nur 79 Cent zu bekommen.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 856 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

1 Kommentar

  1. Melanie Rindke schrieb am
    Bewertung:

    Aufgrund deines Berichts habe ich mir die Apps auch fürs Touchpad runtergeladen. Ich weiss zwar nicht ob man die App aus dem App Store und die aus dem Android Market vergleichen kann aber grade bei Mensch ärgere dich nicht war ich sehr über die schlechte Auflösung enttäuscht. Wenn ich schon Geld für ein Spiel ausgebe, dann möchte ich auch dass es perfekt ist. Und es stand ja dabei „empfohlen für Tablet“. So viel besser ist UnoHD auch nicht, trotz des Zusatzes HD ;) Also ich denke da ist noch Platz für Verbesserungen.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Neues iPad ersetzt iPad Air 2

News

21.03.2017

 | Peter Welz

Vor wenigen Stunden hat Apple neben einem knallroten iPhone 7 auch das neue iPad vorgestellt, welches das iPad Air 2 beerben soll, das seit 2014 auf dem Markt ist. Zur Überraschung vieler fällt der Zusatz Air weg. Zudem ist das Apple-Tablet... mehr +

Arundo: 2. App-Generation für mobilen Workspace im Studium

News

15.05.2015

 | Elsa Philipp

Erinnert ihr euch noch an Arundo? Ich habe vor etwa einem Jahr von der App berichtet, die euch für Studium und Job einen mobilen Workspace zur Verfügung stellt, damit die Zettelwirtschaft ein Ende hat. Die Dresdner haben heute die neueste... mehr +