iOS 6 von Apple: Was bietet das neue Betriebssystem? – Teil 1

von Marcus Beyer

· 5 min Lesezeit

Ganz neue Wege für iPhone, iPad und iPod touch
Es kommt diesen Herbst und alle Welt wartet darauf. Apple bringt mit iOS 6 sein neues Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch auf den Markt. Offiziell vorgestellt wurde es am 11.06. auf der WWDC in San Francisco. Apple verspricht 200 neue Features, die unser Leben wieder einmal verändern werden. Was können wir von Siri 2.0, der neuen Karten-App oder den neu-designten App-Stores erwarten?
Werfen wir einen ersten Blick auf fünf spannende Features von iOS 6, mit denen uns Apple das Leben wieder ein Stückchen einfacher macht – oder machen will.

Ist Auto Layout der Hinweis auf ein 4-Zoll-iPhone?

Seit der Einführung des iPhones im Jahre 2007 gab es eine stete Konstante: Die Größe des Bildschirms. Bisher verbaute Apple ein 3,5-Zoll-Display. Das könnte sich mit dem neuen iPhone (endlich) ändern. Die Konkurrenz macht es vor und die Gerüchte verdichten sich. An einem 4-Zoll-Retina-Display wird Apple nicht vorbeikommen. In die Breite gehen wird das iPhone nicht, und das ist gut so. Dafür wird es sich in die Höhe strecken und so mehr Platz für Icons, Videos und Webseiten bieten. Bestätigt hat Apple das neue Format noch nicht, dafür aber still und leise unter iOS das Feature Auto Layout integriert. Dies ermöglicht, wie auch schon unter OS X Lion, dass sich App-Elemente dynamisch an die Auflösung und das Format des Bildschirms anpassen können. Ein Indiz für ein größeres Display? Ich glaube schon.

Siri kann jetzt noch mehr. Viel mehr.

Was hat die Welt nicht über und mit Siri gesprochen. Siri, eine Frau mit Ecken und Kanten, die man(n) ab und zu auch nicht versteht. Das macht Siri in den Augen vieler Männer doch auch so menschlich. Getreu dem Motto „Man lernt nie aus, sondern immer dazu“, entwickelt sich auch Siri weiter. Unter iOS 6 wird Siri auch erstmalig mit iPad-Usern kommunizieren. Weiterhin erlangt sie die Fertigkeiten, Apps zu öffnen und Status-Updates in sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Twitter, zu posten. Des Weiteren hat die Sprachassistentin neue Sprachen gelernt. Neben Englisch, Französisch, Deutsch und Japanisch hat sich Siri in Windeseile Spanisch, Italienisch, Koreanisch, Mandarin und Kantonesisch angeeignet. Ich wünschte, ich könnte so schnell so viele Fremdsprachen erlernen. Auch die Datenbanken wurden deutlich vergrößert. Nette Extras, wie Sportergebnisse, Restaurants und Kinos können einfach per Sprachbefehl abgerufen werden. Besonders interessant für Fußball-Fans ist, dass Apple die Ergebnisse der deutschen Bundesliga sowie anderen europäischen Top-Ligen zugesichert hat. Statt das Smartphone beim Candlelight-Dinner auf den Oberschenkel zu legen, um einen Blick auf den aktuellen Spielstand zu werfen, genügt in Zukunft eine scheinbar beiläufige Bemerkung. „Schatz, ich genieße den Abend mit dir. Wie steht es beim Spiel der Bayern gegen Dortmund? Mir egal.“ Siri versteht uns und wird uns den Zwischenstand zuflüstern, anstatt gefrustet vom Tisch aufzustehen und uns eine Szene zu machen. Siri, ich liebe dich.

Google Maps? Apple verspricht eigene Karten, die besser sind.

(Fast) jeder Mann kennt die Situation aus vergangenen Tagen. Man fährt in den Urlaub, die Frau oder Freundin sitzt auf dem Beifahrersitz und soll uns mit der Karte den Weg weisen. Statt an den Strand, strandete so mancher Mann in den Bergen. Was waren wir froh, als Navigationsgeräte erschwinglicher wurden und wir der neuen Frau (fast) blind vertrauen konnten. „Schatz, die Dame im Navi kennt den Weg. Vertrau ihr.“ In Sachen Karten vertraut Apple nicht in iOS 6 nicht mehr dem Dienst von Google, sondern beschreitet eigene Pfade. Mit komplett in Eigenregie konstruierten Karten, aber ähnlichen Funktionen wie bei Google, versucht sich Apple auf diesem, für sie neuen Terrain. Bei der Vorstellung zur WWDC 2012 demonstrierte Scott Forstall die sogenannte Flyover-Funktion, bei der er per iPhone über das virtuelle San Francisco flog. Fraglich ist jedoch, welche deutschen Städte in dieser hohen Qualität dargestellt werden. Sehr interessant, aber nicht neu, ist die Idee, aktuelle Verkehrsnachrichten in die Navigation zu integrieren, um den Fahrer bei besonderen Vorkommnissen zu informieren und ihm gegebenenfalls alternative Routen vorzuschlagen. Ich bin gespannt, wie Apple sich schlagen und mir den richtigen Weg weisen wird.

Nach Twitter wird nun auch Facebook direkt in iOS integriert

Nachdem Twitter bereits im Rahmen von iOS 5 den Weg auf das iPhone gefunden hat, wird unter iOS 6 nun auch mit Facebook, das größte soziale Netzwerk, direkt mit an Bord sein. So ist es in Zukunft möglich, Fotos nicht wie gewohnt bei Facebook hochzuladen, sondern direkt aus der Kamera oder der Galerie zu posten. Kurz gesagt: Ihr könnt mit iOS 6 alles teilen, ohne Facebook dafür öffnen zu müssen. Natürlich kann ich auch Siri bitten, für mich zu posten. Ich bin gespannt, was dabei herauskommt. Außerdem werden Veranstaltungen und Kontakte in Facebook mit meinem Kalender oder Telefonbuch synchronisiert. Sehr vorbildlich und nützlich. Jedenfalls, wenn man wie ich mehrere Stunden am Tag auf Facebook unterwegs ist.

Telefon

Telefon? Was soll daran neu sein? Auch unter iOS 6 wird es weiterhin möglich sein, Freunde, Verwandte oder Geschäftspartner anzurufen oder selber angerufen zu werden. Die Neuerung steckt im Detail. Wer kennt es nicht? Sitzt man im Meeting und bekommt einen wichtigen Anruf, konnte man ihn bisher nur blocken. Unter iOS 6 wird es verschiedene Möglichkeiten geben, darauf zu antworten. Entweder mit einer direkten Antwort per SMS, dass man aktuell im Meeting oder im Auto unterwegs ist, oder aber mit einer Erinnerung im Kalender. Dann vergessen wir nach dem stundenlangen Meeting nie wieder, den Anrufer zurückzurufen.

image

Natürlich gibts es noch viele weitere neue iOS-6-Funktionen. Zum Beispiel können im Safari-Browser nun iCloud-Tabs gesetzt, Webseiten offline gelesen oder der Vollbildmodus aktiviert werden. Des Weiteren ist Face-Time, nicht wie bisher nur über Wi-Fi, sondern auch über das Funknetz nutzbar. Alle wichtigen Funktionen werden in folgendem Video noch einmal kurz zusammengefasst. Ich bin gespannt, wie iOS 6 mein Leben verändern wird und stelle euch weitere interessante Features von Apples neuem Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch vor.

News & Trends

von Maria Klipphahn

Sicherheit neu gedacht – Top 5 Gründe für Bosch spexor

News & Trends

von Maria Klipphahn

Diese Technik-Deals erwarten euch zur Green Week

News & Trends

von Maria Klipphahn

Gewinnspiel „Wünsch dir was!“ erfüllt deinen Techniktraum

News & Trends

von Maria Klipphahn

Spatenstich in Siebenlehn: Cyberport erweitert Logistikzentrum

News & Trends

von Maria Klipphahn

Eufy Doorbell im Check: Was die CES-Neuheit so besonders macht

Datenschutz-Einstellungen