Lifestyle

Kleben oder fräsen: Individuelle Designs fürs MacBook



Zugeordnete Tags Apple | MacBook | Design

Mein Gott, was war das peinlich, als mein werter Herr Vater vor einer gefühlten Ewigkeit seinen Gebraucht-Polo unbedingt aufhübschen musste und dafür zum stilisierten Strand in quietschbunten Farben griff – rund ums Auto und flächendeckend. Auch der Interims-Twingo durfte nicht ohne die obligatorischen Wimpern durch die Pampa cruisen. In Momenten wie diesen wurde mir klar, wie entwürdigend falsch gewählte und fehlplatzierte Sticker wirken können.

Entsprechend skeptisch war ich auch, als ich hörte, dass es heute auch Klebefolien für das Design-Statement unserer Generation schlechthin, das MacBook, gibt. Wieder regten sich in mir die alten „Wie kann man nur“-Gefühle, doch dieses Mal entschloss ich mich, dem vermeintlichen Stil-Vergehen eine Chance zu geben. Und schnell fand ich überraschend moderne Aufkleber und noch viel individuellere Laser Cuts für meinen Apple-Rechner. Was es nicht alles gibt.

Ein Apfelkleber ändert vieles

Apfelkleber: Mal plakativ ...
... mal nerdig verspielt ...
... mal als Hommage an die Großen der Szene.
Apfelkleber: Mal plakativ ...

Die Rückseite eines MacBooks mit dem verheißungsvoll leuchtenden Apfel zu überkleben, erscheint sicher dem ein oder anderen Fanboy als Frevel wenn nicht gar als Blasphemie. Dabei gibt es so viele tolle Alternativen zum angekauten Obst: Wie wäre es mit einem Banksy-like Mädchen mit Ballon? Oder vielleicht einem iPunk-Iro für den Alternativ-Kick? Auch ein stattliches Geweih wäre denkbar oder die Skyline des Big Apple (sic!).

Die Aufkleber kommen dabei auf hochwertiger Transfer-Folie daher, die ich bündig und blasenfrei auf dem Display-Deckel des Cupertino-Rechners platziere. Danach kann selbst stundenlange UV-Strahlung der Notebook-Nerd-Kur nicht die Blässe ins Motiv treiben. Und das Beste: Habe ich einmal Lust auf ein neues Kunstwerk, entferne ich die Folie genau so einfach, wie ich sie angebracht habe – rückstandslos und ohne große Wissenschaft. Für Stimmungs-vielseitige Mac-Nutzer empfehlen sich folglich Apfelkleber, MacBook-Sticker und Co. also jederzeit, vor allem bei günstigen Preisen ab 8,90 Euro.

Laser Cutter vs. MacBook

Uncover: Individuelle Designs ...
... nach euren Entwürfen
Uncover: Individuelle Designs ...

Wer zum Trendsetter-Pro-Level aufsteigen möchte, kommt am kompletten Zerfräsen des MacBook-Display-Deckels nicht vorbei. Laser Cut nennt sich der Spaß und mit Uncover hat sich eines der wohl renommiertesten Design-Studios hierfür etabliert. Und was die Amsterdamer Apple-Artists auf die Beine gestellt haben, begeistert inzwischen CEOs und Künstler weltweit.

Dabei erstellen die Designer zunächst in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber ein Layout, auf dessen Basis Uncover einen halbtransparenten Plexiglas-Layer produziert, der später hinter dem Display sitzen und die Leuchteffekte verstärken wird. Last but not least geht es dem MacBook selbst an den Kragen, denn nun wird zunächst das Display entfernt, bevor die Display-Abdeckung via Laser Cutter um das gewünschte Motiv erleichtert wird. Abschließend setzen die Profis Cover, Plexiglas und Display zusammen und erschaffen somit ein absolutes MacBook-Unikat.

Das hat Stil, das hat Klasse und natürlich auch seinen nicht unbeträchtlichen Preis, denn mit derzeit 599 Dollar für einen großflächigen Cut ist das Re-Design ein ebenso dauerhafter wie teurer Spaß. Ich scheue mich noch davor, wohl aber hauptsächlich deshalb, weil mir kein Layout einfiele, dass den Preis rechtfertigen würde und den dauerhaften Platz auf meiner MacBook-Rückseite verdient hätte.

Vom MacBook zum Pep-Book

Ja, die Apple-Jünger werden mich jetzt sicher steinigen, aber im Gegensatz zum Strand-Aufkleber am Polo machen die MacBook-Design-Updates eine durchaus gute Figur am Cupertino-Notebook. Etabliert haben sich im Low-Price-Segment aktuell vor allem die Sticker von Apfelkleber und Co., im High-Price-Segment die Laser-Cuts von Uncover.

Wer etwas abseits dieser Pfade sucht, findet vom Kirschholz-Aufsatz mit Mandala-Fräsung bis hin zum spiritistischen Tastatur-Aufkleber jede Menge Optionen auf den einschlägigen Handels-Plattformen. Inwiefern das ein ästhetisch ansprechendes Ende nimmt, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

 

kw1540_c-apple-mac-ipad-tv-display-airport-time-capsule-zubehoer-_d32788i1

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 5 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Neuheiten 2021: Diese Entwicklungen rund um Apple, Samsung & Co. erwarten uns dieses Jahr

Lifestyle

05.01.2021

 | Maria Klipphahn

Ein frohes und gesundes neues Jahr! Wie zu jedem Jahreswechsel startet manch einer mit guten Vorsätzen, hoffnungsvollen Wünschen und ehrgeizigen Zielen in 2021. Auch die Technikwelt hat sich einiges vorgenommen und verspricht im neuen Jahr viele... mehr +

#erstmalverstehen: Apple Pay - mit iPhone & Apple Watch bezahlen

Lifestyle

08.02.2019

 | Johanna Leierseder

 | 2

Seit Dezember 2018 ist es endlich so weit: Das Wühlen nach dem Geldbeutel hat für Apple-Nutzer ein Ende. Denn ab sofort könnt ihr einfach eure Apple Watch oder euer iPhone an das Kartenlesegerät der Kasse halten und schwups: Der Einkauf ist... mehr +