Lifestyle

Ihr könnt dann mal einpacken!



1
Zugeordnete Tags Unboxing | Liefertermin | E-Mail
Inboxing

Quelle: Louish Pixel

Ihr kennt das: Gerade habt ihr euch endlich das heiß ersehnte neue iPhone, iPad oder den neuen iPod bestellt und schon beginnt sie, die furchtbare, schier nie enden wollende Wartezeit auf die Versandbestätigungsmail. Was also Besseres tun als sich selbst noch weiter zu quälen, mit dem Lesen von Testberichten (kommt schon, keiner liest die wirklich vorher) oder auch mit der höchsten Form der Selbstkasteiung, dem Schauen von Unboxingvideos. Solchen wie diesem hier:

Aber eigentlich will ich gerade nur wissen, wo ist mein neues Gerät jetzt? Steht es noch einsam im Dunklen in einem verlassenen Lagerhaus? Oder sind bereits fleißige Lagerarbeiter dabei es behutsam aus seinem Regalfach zu holen? Ich glaube einfach nicht, dass im Logistikzentrum irgendjemand nach Hause geht, bis sie nicht meine Bestellung auf den Weg gebracht haben. Was ich jetzt zur Beruhigung bräuchte: ein Inboxingvideo!

Warum gibt es so etwas eigentlich nicht? Nehmen wir einmal die automatisierte Verpackungsrealität in Fernost und die international gestrafften, routinierten Logistikwege beiseite. Es bleibt uns dann immer noch die schöne Vorstellung eines, sagen wir mal japanischen, Verpackungsmeisters, wie er in seiner Hütte in den Bergen von Hokkaido, mit seinen über 50 Jahren Einpackerfahrung das Stromkabel origamigleich zwanzigmal faltet, um es in eine physikalisch viel zu kleine Mulde der Schachtel zu packen. Das frisch aus der Glasschmelze kommende hochauflösende Display glüht noch, so dass der Meister es mit seiner Zange zunächst in den frischen, ersten Winterschnee dieser Vollmondnacht zum Abkühlen stecken muss. Sein zufriedenes Lächeln spiegelt sich auf dem Bildschirm als er es ins Mondlicht hält und in den Karton packt. Danach folgen die anderen Teile, bis er schließlich zum Schluss mit seiner Pinzette den winzigen Karton verschließt und diesen zur Post bringt, wo man das Paket mit ehrfürchtigen, tiefen Verbeugungen entgegen nimmt.

Ja, so stellen wir uns das vor. Danach muss er mir dann nur noch eine E-Mail schreiben. Um ehrlich zu sein, das so entstehende circa 12-stündige Video würde ich mir jetzt auch nicht in voller Länge ansehen. Aber zumindest den Anfang und den Schluss und natürlich den Teil mit dem Stromkabel. Bis es soweit ist und wir solcherlei bestaunen dürfen, warte ich eben weiter auf meine Bestätigungsmail. Wie vertreibt Ihr euch eigentlich die Wartezeit oder wie stellt Ihr euch die Verpackung eurer heiß ersehnten Geräte vor?

Für die ganz Ungeduldigen haben wir übrigens einen neuen Service: Wir liefern auf Wunsch innerhalb von drei Stunden. Damit zwischen Inboxing und Unboxing möglichst wenig Zeit vergeht.

Eilt!-Service

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 3 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

1 Kommentar

  1. Bewertung:

    In welchen Städten wird der EILT!-Lieferservice angeboten?
    Derzeit können Sie den EILT!-Lieferservice in den Städten Berlin, Bochum, Dortmund, Dresden, Hamburg und Leipzig nutzen. Alle Liefergebiete geordnet nach Postleitzahl finden Sie in unserer Übersicht.

    Wie hoch sind die Kurierkosten für den EILT!-Lieferservice?
    Die Kurierkosten für den EILT!-Lieferservice betragen 18,99 Euro

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*