Lifestyle

Digital Outfit der Woche: Vortx – mit Luftstrom zu immersivem Gaming



Zugeordnete Tags Games | Lifestyle | Gadget

Sony hat mit dem neuen DualSense Controller der Playstation 5 einen großen Schritt in Richtung immersiveres Gaming gemacht. Der Controller mimt mittels unterschiedlichster Vibrationen zum Beispiel Schritte auf verschiedenen Oberflächen, damit sich der Spieler besser in das Spielgeschehen hineinversetzen kann. Für PC-Spieler, die ganz klassisch mit Maus und Tastatur zocken, existiert so etwas leider nicht. Zumindest ist mir noch keine vibrierende Maus untergekommen.

Hier kommt Vortx von Whirlwind FX ins Spiel. Das Gadget sieht einem Lautsprecher oder kleinem Subwoofer ähnlich, erfüllt aber eine ganz andere Rolle. Er soll nämlich Wind und Hitze nachahmen, die Ingame beispielsweise von einer Explosion ausgelöst werden. Wie das genau funktioniert, verraten wir euch hier.

Vortx nutzt Luftstrom damit sich der Spieler dem Spielgeschehen näher fühlt. (Quelle: Whirlwind FX)
Vortx nutzt Luftstrom damit sich der Spieler dem Spielgeschehen näher fühlt. (Quelle: Whirlwind FX)

Vom Ventilator zum Gaming-Zubehör

Der kleine, lautsprecherartige Quader macht von außen noch nicht sonderlich viel her. Endknobelt man die Technologie dahinter, versteckt sich darin auch „nur“ eine Art Ventilator mit Heizfunktion – ein smarter Föhn für Gamer wenn man so sagen will. Das Besondere ergibt sich erst mit der Software.

Das Bild auf dem Monitor wird von der Software in Quadrate eingeteilt. Diese werden anschließend analysiert. Je nachdem, welche Farben und Effekte in diesen Kästchen erkannt werden, pustet der Vortx Luft auf den Spieler. Auch Geräusche werden mit einbezogen. Ist dabei viel Orange oder Rot auf dem Screen zu sehen, ist der Luftstrom zum Beispiel warm. Sprintet der Spieler hingegen mit einem eindrucksvollen „Swoosh“, kommt kalte Luft aus dem Vortx.

Das Ganze funktioniert nicht nur mit Games. Alles, was im Bild zu sehen ist, kann von Vortx genutzt werden. Ob das nun ein Spiel, Musikvideo oder ein Film ist, spielt keine Rolle.

Wer wissen will, wie das ganze im Detail funktioniert, kann einen Blick auf das Video der Entwickler werfen. Dieses ist jedoch auf Englisch und entstand in der Promotion-Phase. Die Technik dahinter wurde bis zum finalen Produkt noch ein wenig optimiert.

Heiße Luft oder echte Bereicherung?

Im Hardware-Dschungel von Gadgets wie haptischen Anzügen,Handschuhen oder gar Geräten, die Gerüche nachahmen wollen, ist Vortex erstaunlich ausgereift und alles andere als ein Prototyp. Das Projekt startete als Kickstarter-Kampagne und das fertige Gerät ist bereits seit 2018 auf dem Markt. In der Zwischenzeit ist aber auch leider kein Nachfolger erschienen.

Das was er tun soll, hält Vortx. Die Software erkennt zuverlässig, meint es aber auch an manchen Stellen etwas zu gut. Ist in einem Film zum Beispiel der Bildschirm großzügig mit Orange oder Rot bedeckt, weil ein Raum in dieser Farbe tapeziert wurde, so kommt es gelegentlich vor, dass Vortx spendabel warme Luft ins Gesicht des Zuschauers bläst.

Das könnte manch einem Spieler unangenehm werden, zumal Vortx auch nicht mit der Wärme geizt. – Immerhin will das Gerät Explosionen nachahmen. Zum Glück wurde im Gegenzug ein Regler installiert, mit dem sich Temperatur und Intensität des Luftstroms einstellen lassen.

Die gleiche Immersion wie VR-Brillen kann der Hightech-Ventilator natürlich nicht erzeugen. Trotzdem stellt er eine echte Bereicherung vor allem für actiongeladene Spiele dar. Den Wind spüren, während man im Flugzeug umher fliegt oder zu erkennen, wie wichtig es ist, vor Granaten wegzurennen, damit einen die Hitzewelle nicht trifft, ist schon echt cool.

Falls es doch zu heiß wird: Mit einem Regler lassen sich Temperatur und Luftstrom-Intensität regulieren. Passende RGB-Beleuchtung darf natürlich auch nicht fehlen. (Quelle: Whirlwind FX)
Falls es doch zu heiß wird: Mit einem Regler lassen sich Temperatur und Luftstrom-Intensität regulieren. Passende RGB-Beleuchtung darf natürlich auch nicht fehlen. (Quelle: Whirlwind FX)

Fazit: Hat sich Vortx einen Platz auf dem Schreibtisch verdient?

In meinen Augen geht Whirlwind FX mit dem Vortx einen Schritt in eine interessante Richtung. Anstatt das Spielerlebnis mit aufwändigen Gadgets komplett zu verändern, ergänzt er das bisherige Setup. Zudem ist Vortx weder aufwendig aufzubauen oder anzulegen, noch teuer. Während ich diesen Artikel schreibe, kostet das Gerät gerade einmal 49.99 US-Dollar, also umgerechnet 41,98 Euro. Das ist weniger als die meisten Gamer wohl für ihr Headset ausgeben.

Ich bin „leider“ Konsolenspieler, weshalb es für mich wohl kaum von Nutzen sein wird. Wer jedoch nach einem Extra für sein PC-Setup sucht, dem würde ich Vortx ans Herz legen. Der momentane Preis dürfte kaum einem PC-Gamer schwer in der Tasche liegen und wie sagt man so schön? – Probieren geht über Studieren!

Whirlwind FX produziert übrigens auch RGB-Tastaturen, die ähnlich wie Philips Ambilight passend zum Monitor-Geschehen leuchten und bietet auch separate Software an, die das für viele RGB-Komponenten anderer Hersteller möglich macht.

Zu kaufen gibt es Vortx auf der offiziellen Website von Whirlwind FX.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 41 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

#erstmalverstehen: Wie entsteht der dreidimensionale "Virtual Reality-Effekt"?

Lifestyle

15.04.2021

 | Maria Klipphahn

Eigentlich habe ich Höhenangst. Doch im virtuellen Flugsimulator kann mir zum Glück nichts passieren. Trotzdem sieht das alles ziemlich echt aus unter meiner Virtual Reality-Brille. Mein Bauch kribbelt sogar, wenn ich einen Looping mache. Aber... mehr +

Raytracing, DLSS & Co. – Was steckt hinter Gaming-Notebooks der RTX™ 30-Serie?

Lifestyle

25.03.2021

 | Maria Klipphahn

Notebooks werden mittlerweile immer kompakter, gleichzeitig jedoch auch immer leistungsstärker. Die neuesten Razer Blade-Notebooks beispielsweise sind mit Grafikchips der NVIDIA GeForce RTX™ 30-Serie ausgestattet. Dadurch sollen sie sowohl für... mehr +