Lifestyle

Die richtige Speicherkarte für deinen Sommerurlaub - so findest du sie



Zugeordnete Tags Samsung | Speicherkarte | Urlaub

Der nächste Urlaub kommt bestimmt und da darf eine ordentliche Kamera im Gepäck natürlich nicht fehlen, um alle Erlebnisse für die Ewigkeit festzuhalten. Vor allem bei 4K-Videos und Slow-Motion-Aufnahmen müssen dabei schnell große Datenmengen auf eine SD-Karte gespeichert werden.

Wir verraten euch hier, worauf ihr bei der Wahl eurer Speicherkarte achten müsst und welche für eure Urlaubsfotos und -videos am besten geeignet ist.

Darf nicht fehlen: Passende Kamera mit passender Speicherkarte
Darf nicht fehlen: Passende Kamera mit passender Speicherkarte

microSD- oder SD-Karte? Welche passt wofür?

Auf dem Speicherkarten-Markt gibt es viele verschiedene Modelle und Ausführungen. Für Smartphones und Tablets werden in der Regel kleinere, kompaktere Speicherkarten verwendet, die sogenannten microSD-Karten. Klein beschränkt sich hier aber nicht auf die tatsächliche Speicherkapazität. Auch hier können bis zu 512 Gigabyte Speicherplatz vorhanden sein. Bei größeren Geräten wie Kameras werden herkömmliche SD-Karten genutzt, die über eine Speicherkapazität von derzeit bis zu einem Terabyte verfügen können.

Die meisten Notebooks haben lediglich einen Einschub für eine SD-Karte. Beim Kauf einer kleinen microSD-Karte bekommt ihr aber meist einen Adapter mit, über den ihr den Speicher-Chip auch in ein größeres Notebook schieben könnt. Ebenso gibt es Adapter, in die ihr die Karte steckt, und über einen USB-Typ-A-Port anschließen könnt.

Dank Adapter wird aus einer microSD-Karte schnell eine SD-Karte.
Dank Adapter wird aus einer microSD-Karte schnell eine SD-Karte.

Auf die richtige Schreibgeschwindigkeit kommt es an

Auf vielen Speicherkarten findet man eine Zahl, die von einem runden C umkreist wird. Dies beschreibt die Schreibgeschwindigkeit der Karte, also die Geschwindigkeit, mit der die Daten auf dem Chip gespeichert werden. Die Zahl „10“, also die „Class 10“, ist dabei derzeit die Höchste. Hier werden die Daten mit mindestens zehn Megabyte pro Sekunde auf die Karte geschrieben. Bei Class 4 sind es beispielsweise nur vier Megabyte pro Sekunde.

Bei den meisten neuen Speicherkarten, zum Beispiel bei denen von Samsung, gibt es neben der Zahl im C, welche die Klasse beschreibt, auch eine Zahl, die von einem U umgeben ist. Diese beschreibt die Schreibgeschwindigkeit noch genauer und reicht von der sogenannten UHS-Klasse U1 bis U3. Die Schreibgeschwindigkeit von U1-Speicherkarten beträgt dabei rund zehn Megabyte pro Sekunde, bei U3-Speicherkarten mindestens 30 Megabyte pro Sekunde.

Es geht aber noch schneller. Hersteller Samsung bietet mit seiner EVO-Plus-microSD-Karten-Serie Speicherkarten mit U3-Klasse an, die eine Lesegeschwindigkeit von rund 100 Megabyte pro Sekunde sowie eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 90 Megabyte pro Sekunde erreichen.

Eine genauere Übersicht zu den Speicherkarten-Typen und den Geschwindigkeiten findet ihr in diesem Artikel.

U1 bis U3 – je mehr, desto schneller
U1 bis U3 – je mehr, desto schneller

Kaufberatung: Die richtige Speicherkarte für deine Bedürfnisse

Grundsätzlich gilt, je schneller große Datenmengen gespeichert werden müssen, desto höher sollte auch die Schreibgeschwindigkeit und damit auch die Speicher-Klasse sein.

Große Datenmengen fallen beispielsweise bei 4K- oder bei Slow-Motion-Videos an. Wenn ihr bei eurem Urlaub also gerne ein Video-Tagebuch führen oder den Sprung in den Pool in Slow-Motion filmen möchtet, solltet ihr auf eine extrem schnelle Speicherkarte setzen, die auch genügend Platz für das gesamte Video-Material hat. Hierfür könnten wir euch eine der schnellsten Speicherkarten, die Samsung Evo Plus mit 256 Gigabyte Kapazität in der U3-Klasse empfehlen, die aktuell für 99 Euro erhältlich ist.

Wer nicht ganz so viele 4K-Videos aufnehmen möchte, sollte auf die gleiche Schreibgeschwindigkeit und etwas weniger Speicher setzen. Die Samsung Evo Plus gibt es auch in der 128 Gigabyte-Variante. Mit dieser Speicherkapazität ist sie für eure Urlaubserinnerungen immer noch mehr als ausreichend dimensioniert und mit aktuell knapp 43 Euro ein gutes Stück günstiger. Auch die 64-Gigabyte-Variante für derzeit knapp 27 Euro wäre eine Option.

Ihr haltet euren Urlaub vorrangig in Form von Fotos anstatt von Videos fest. Dann sollten euch 32 Gigabyte und die UHD-Klasse 1 in der Regel vollkommen ausreichen. Die 32-Gigabyte-Version der Samsung Evo Plus ist derzeit für 15,90 Euro erhältlich. Für all diese verschiedenen microSD-Karten liefert Samsung praktischerweise auch einen SD-Adapter mit. Dadurch passen die kleinen Speicher-Chips auch problemlos in verschiedenste Kameras und Notebooks.

Wer eher eine ausdauernde, robutste SD-Karte sucht, weil er beispielsweise stundenlang mit seiner Action-Cam im Meer unterwegs ist, der sollte sich auch einmal die PRO-Endurance-microSD-Karten von Samsung ansehen, denn die sind genau darauf getestet und ausgelegt.

Schwere Entscheidung leicht gemacht

Beim Kauf einer Speicherkarte gibt es also einiges zu beachten. Schreibgeschwindigkeit und Speicherkapazität sind dabei wohl die ausschlaggebenden Punkte. Noch mehr Infos rund um die kleinen Karten mit dem großen Speicher bekommt ihr übrigens in unserem #erstmalverstehen-Artikel. Damit sollte eurem nächsten SD-Karten-Kauf nichts mehr im Weg stehen.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 9 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

#erstmalverstehen: HDR 1000

Lifestyle

22.12.2016

 | Sarah Park

Nichts ist ärgerlicher als ein zu dunkles Display. Wer mal bei strahlendem Sonnenschein versucht hat, auf seinem Smartphone mit niedrig eingestellter Helligkeit eine Nachricht zu tippen, wird das Problem kennen. Um diesem Dilemma speziell bei... mehr +

Inside Cyberport: Vorsicht bissiger Hund

Lifestyle

22.02.2013

 | Ben Walther

 | 5

Wenn man keine Hunde mag, sollte man weder Tierarzt noch Postbote werde. Was tun, falls man sich dennoch für letzteres entschieden hat, sich dem Gartentor nähert und der kleine Vierbeiner bereits anfängt zu kläffen? Schnell den Brief einwerfen... mehr +