Lifestyle

Bose Smart Soundbar 300 & Co. – das können die intelligenten Lautsprecher



Zugeordnete Tags Bose | Lautsprecher

Wer nicht auf gute Tonqualität verzichten, sich aber keine große Hi-Fi-Anlage ins Wohnzimmer stellen möchte, ist mit einer Soundbar bestens bedient. Die Lautsprecher sind schlank, lassen sich geschickt unter dem Fernseher platzieren und bieten einen sehr guten Sound für Filme, Musik und Videospiele.

Damit die Bedienung ebenso komfortabel wie der Aufbau ist, sollte die Soundbar einfach und unkompliziert zu steuern sein. Welche praktischen Features sich Hersteller dafür überlegen, zeigen wir euch heute am Beispiel der Bose Smart Soundbar 300.

Die Soundbar lässt sich bequem unter dem TV platzieren. © Bose
Die Soundbar lässt sich bequem unter dem TV platzieren. © Bose

DIE BOSE SMART SOUNDBAR 300: DER PERFEKTE ALLROUNDER

Ein großer Vorteil der Bose Smart Soundbar 300 ist die Konnektivität: Ihr könnt den Lautsprecher nämlich auch mit anderen kompatiblen Geräten bei euch Zuhause vernetzen. Dazu nutzt ihr die Bose Music-App. Dieses Feature wird von Bose “SimpleSync” genannt und garantiert euch in jeder Situation eine gute Soundqualität – egal ob ihr einen Blockbuster guckt, einen Podcast hört oder eine Party feiert.

Zur Kopplung eignet sich beispielsweise der Home Speaker 500, den ihr sowohl per Sprachsteuerung als auch durch die Direktwahltasten bedienen könnt. Mit ihnen lassen sich einzelne Lieder direkt am Gerät starten, pausieren oder überspringen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Speaker über die Bose Music-App zu steuern, wodurch die Bedienung noch komfortabler wird.

Die Soundbar kann neben weiteren Lautsprechern aber auch mit kompatiblen Kopfhörern verbunden werden. Das ist vor allem dann praktisch, wenn ihr beispielsweise allein einen Film schauen und eure Mitbewohner nicht stören möchtet. So braucht ihr das Headset nicht umständlich mit dem TV zu verbinden, sondern könnt den Ton einfach umleiten. Das Besondere dabei ist, dass ihr die Lautstärke der Soundbar und Kopfhörer unabhängig voneinander einstellen könnt. Die Vernetzung funktioniert ähnlich wie bei den Geräten von Sonos, die per WLAN miteinander interagieren.

Die einfache Bedienung ist ein großer Pluspunkt. © Bose
Die einfache Bedienung ist ein großer Pluspunkt. © Bose

EINFACHE BEDIENUNG FÜR DEN SCHNELLEN EINSATZ

Generell ist die simple Bedienung der Soundbar ein großer Pluspunkt, da ihr direkt loslegen könnt, ohne euch durch eine lange Betriebsanleitung zu kämpfen. Und nicht nur die Bedienung, sondern auch das Anschließen ist denkbar einfach: Die Soundbar wird per Kabel mit dem Fernseher verbunden. Im Lieferumfang ist dazu ein optisches Audiokabel enthalten, alternativ lässt sich auch auf HDMI zurückgreifen. Danach muss das Gerät nur noch an den Strom angeschlossen werden und ist einsatzbereit. Auch die erstmalige Einrichtung lässt sich mithilfe der Bose Music-App schnell und unkompliziert erledigen.

Egal ob Lieblingsplaylist oder neue Podcast-Folge – durch die Kompatibilität mit WLAN, Bluetooth, Apple AirPlay 2 und Spotify Connect könnt ihr problemlos alle Inhalte wiedergeben, die am Smartphone beziehungsweise Tablet abrufbar sind. So können sich auch eure Besucher, deren Geräte bisher noch nicht mit der Soundbar verbunden waren, spielend leicht mit der Ausstattung koppeln.

Auch die technischen Qualitäten kommen nicht zu kurz: Das intelligente System erkennt, ob aktuell ein Film, ein Spiel oder Musik wiedergegeben wird und passt die Klangqualität dementsprechend für das optimale Sounderlebnis an. Durch den raumfüllenden Klang und die kraftvollen Bässe kommt sogar etwas Kinogefühl in den eigenen vier Wänden auf. Dank der klaren Sprachwiedergabe sind Dialoge auch dann gut zu verstehen, wenn die Hintergrundkulisse im Vergleich stärker abgemischt wurde.

Auch euer Besuch kann seine Geräte schnell und unkompliziert mit der Soundbar verbinden.               © Bose
Auch euer Besuch kann seine Geräte schnell und unkompliziert mit der Soundbar verbinden. © Bose

STEUERUNG PER SPRACHBEFEHL

Mit der Sprachsteuerung könnt ihr nicht nur die Soundbar selbst, sondern auch den angeschlossenen Fernseher oder Receiver bedienen. Dank der Bose Voice4Video-Technologie genügt ein kurzer Sprachbefehl, um einen Sender weiter zu schalten. So erspart ihr euch die ewige Suche nach der Fernbedienung, die sich mal wieder unter dem Sofakissen versteckt hat.

Die integrierten Mikrofone erfassen eure Stimme aus allen Richtungen, selbst wenn die Lautstärke weit aufgedreht ist. Wer seine Geräte lieber manuell bedienen möchte, kann die Sprachsteuerung über die Mikrofon-Aus-Taste jederzeit deaktivieren und stattdessen die Fernbedienung nutzen.

VOR ALLEM IN DER KOMBINATION EIN HIT

Ihr seht, Bose hat sich ein paar praktische Features überlegt, die euch die Bedienung eures Soundsystems erleichtern. Ob ihr einen neuen Lautsprecher für den Fernseher sucht, euch ein Klangnetzwerk in mehreren Räumen aufbauen oder die praktische Kopplung zwischen Soundbar und Kopfhörern nutzen möchtet: Die Lautsprecher sind für vielfältige Einsätze geeignet, ohne dafür an technischer Qualität einzubüßen. Eine Übersicht über alle Geräte, die das SimpleSync-Feature unterstützen, findet ihr in unserem Online-Shop.

Wie sieht das bei euch aus: Habt ihr eine Soundbar oder mögt ihr klassische Lautsprecher lieber? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 4 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*