Lifestyle

Ausblick auf 2020: Auf diese Technik freuen wir uns



Zugeordnete Tags Smartphone | Konsole | Fernseher
2019 ist vorbei & wir begrüßen 2020!
2019 ist vorbei & wir begrüßen 2020!

2019 haben wir hinter uns gelassen und 2020 fängt gerade an, durchzustarten. Wir nehmen uns einen Moment und schauen, worauf wir uns dieses Jahr am meisten freuen. Von neuen Technik-Innovationen bis hin zu im letzten Jahr vorgestellten Produkten, die aber noch nicht für alle verfügbar sind: Welcher Neuheit fiebern wir in diesem Jahr am meisten entgegen? Wir zeigen euch unsere drei Top-Favoriten.

2020: ein Jahr zum Knicken?

Das neue Motorola Razr im altbewährten Look aber mit modernem Display. (Quelle: Motorola)
Surface Neo mit 2 Displays (Quelle: Microsoft)
Surface Neo mit Tastatur-Zubehör (Quelle: Microsoft)
Das Lenovo Thinkpad X1 Foldable kann in der Mitte gefaltet werden. (Quelle: Lenovo)
Das neue Motorola Razr im altbewährten Look aber mit modernem Display. (Quelle: Motorola)

Im letzten Jahr feierten die ersten faltbaren Smartphones ihr Debüt und mit dem Motorola Razr steht dieses Jahr schon das nächste Falt-Phone in den Startlöchern, das für den Massenmarkt erhältlich sein wird. Im Vergleich zum Samsung Galaxy Fold ist das Bildschirmformat des Motorola-Smartphone eher eine Erleichterung als eine Erweiterung, da es sich so auf eine handliche Größe zusammenklappen lässt.

Samsung will dieses Jahr auch ein weiteres Galaxy Fold auf den Markt bringen. Das Fold 2 soll ähnliche Maße wie das Motorola Razr aufweisen und gerade einmal 759 Euro kosten. In Deutschland dürfte der Preis allerdings noch etwas steigen. Nichtsdestotrotz wären circa 800 Euro ein durchaus massentauglicher Einstiegspreis, der sicherlich viele Unentschlossene anlocken könnte. Mit einer ersten Ankündigung wird im Februar zusammen mit den neuen Galaxy-Smartphones gerechnet.

Andere Hersteller wie Huawei oder Xiaomi haben ebenfalls faltbare Smartphones in Planung. Huawei wird zum MWC wahrscheinlich eine verbesserte Version des momentan nur in China erhältlichen Mate X vorstellen. Xiaomi präsentierte 2019 einen Smartphone-Prototypen mit faltbarem Display. Wir sind also gespannt, was uns dieses Jahr auf dem Smartphone-Markt noch erwartet.

Der Trend möglichst viel Bildschirm zu haben, hält dieses Jahr auch nicht nur bei Smartphones Einzug. Auch Notebook-Hersteller passen sich dem Trend an. Das Asus ZenBook Pro Duo, das letztes Jahr auf den Markt kam, setzt auf ein zweites Display über der Tastatur. Microsoft legt 2020 noch eine Schippe drauf. Das Surface Neo soll nämlich ein Notebook werden, das ganz ohne physische Tastatur auskommt und stattdessen einen zweiten Bildschirm besitzt.

Lenovo geht noch einen Schritt weiter und baut eine Art faltbaren Tablet-PC, welcher der ThinkPad-X1-Reihe angehören soll. Wie der Dual-Screen-PC von Microsoft besitzt auch dieses Notebook keine physische Tastatur. Für beide soll außerdem ein neues Windows-Betreibssystem zum Einsatz kommen. Windows 10 X soll auf allen Geräten laufen, die entweder Dual-Screens oder faltbare Displays besitzen.

Neue Konsolengeneration: Xbox Series X & PlayStation 5

Zwei DevKits der PlayStation 5 zusammen mit dem angeblichen neuen Controller
Die neue Xbox Series X samt neuem Controller (Quelle: Microsoft)
Zwei DevKits der PlayStation 5 zusammen mit dem angeblichen neuen Controller

In der Gaming-Welt dreht sich dieses Jahr wohl alles um die PlayStation 5 und die neue Xbox. Über die neue Sony-Konsole befinden sich momentan mehr Gerüchte und Leaks im Umlauf als wirklich bestätigte Daten. Seit November kursiert ein gerendertes Foto der PS5, welches sich aber als DevKit herausstellte. Das sind Modelle, die sich meist erheblich von dem fertigen Produkt unterscheiden und Entwicklern zur Programmierung von Software zur Verfügung gestellt wird. Teilweise bestätigt ist hingegen die Abwärtskompatibilität zu PlayStation-4-Spielen und auch 8K-Auflösung mit Raytracing soll möglich sein. Was den Kostenfaktor angeht, so kursiert am häufigsten die Angabe, dass die neue Konsole 499 Euro kosten und zum Weihnachtsgeschäft 2020 in den Läden bereitstehen wird.

Anders als die Konsole von Sony, wurde die neue Xbox bereits offiziell vorgestellt. Zwar liegen noch nicht alle Daten vor, aber zumindest das Design und der Controller werden uns nicht mehr vorenthalten. Die Xbox Series X – so der Name der Microsoft-Konsole – kommt als ein schwarzer, schlichter Quader daher. Einzige Auffälligkeiten sind die Lüftungsschlitze an der Oberseite, ein Schlitz für CDs und das Xbox-Logo. Wie auch bei der PlayStation 5 wird eine SSD verbaut und 8K-Auflösung möglich sein. Jedoch gibt Microsoft den Hinweis, dass 60 Bilder pro Sekunde voraussichtlich nur beim Zocken in 4K-Auflösung unterstützt werden. Der Preis und das Release-Datum für die PlayStation 5 werden auch für Ende 2020 und circa 500 Euro angesetzt.

Was uns alle wohl am meisten interessiert, ist die Leistung der beiden Next-Gen-Konsolen. Durch einen Leak von AMD wissen wir, dass beide womöglich die selben Grafikeinheiten verbaut haben werden. Die Xbox Series X kommt jedoch auf 12 Teraflops für die Sony-Konsole schafft nur 9,2. Teraflops sind ein Indikator für die Leistungsfähigkeit der Konsole. Das zeigt zwar, dass die Xbox Series X auf dem Papier mehr Leistung als die PlayStation 5 bringt. Im Vergleich zu den Vorgängern, haben sich beide aber um das Doppelte gesteigert.

TV-Innovationen: MicroLED, 8K & mehr

"The Wall" von Samsung wurde 2019 auf der CES vorgestellt & besteht aus MicroLEDs. (Quelle: Samsung)
Der LG Signature OLED TV R fährt, wenn er nicht genutzt wird, in eine unscheinbare Box. (Quelle: LG)
"The Wall" von Samsung wurde 2019 auf der CES vorgestellt & besteht aus MicroLEDs. (Quelle: Samsung)

2020 könnte ein großartiges Jahr für 8K-Fernseher werden. Auf der kommenden CES werden wieder viele Hersteller ihre neuen Modelle vorstellen und die Produktpalette für das derzeit hochauflösendste Format wird größer.

Zum einen wäre da die MicroLED-Technologie. Hier werden tausende winzig kleine LEDs benutzt, um ein Bild zu erzeugen. Der Vorteil ist, dass LEDs langlebiger und heller sind als OLEDs, gleichzeitig aber stromsparend sind und ein „echtes“ Schwarz wie OLED-Bildschirme erzeugen können. Hier könnt ihr mehr dazu nachlesen. Bisher ist die Technologie aber noch sehr teuer und aufwendig in der Produktion, weshalb MicroLEDs momentan eher in gewerblichem Einsatz sind. Vielleicht bekommen wir dieses Jahr aber trotzdem etwas mehr von der Technologie zu Gesicht.

Auch sehr spannend und ebenfalls vertreten auf der CES 2020 werden rollbare Fernseher von LG sein. Letztes Jahr wurde bereits ein TV vorgestellt, der in einer Box eingerollt wird. Dabei ist die Box keinesfalls nutzlos, sie fungiert zusätzlich als Soundbar. Schon letztes Jahr sollte der 65-Zöller in den Handel kommen, allerdings wurde der Release immer wieder verschoben. Dieses Jahr könnte es also endlich soweit sein.

2020 bekommen wir hoffentlich auch ein Fernsehermodell zu Gesicht, das an die Decke gehangen und dort bei Bedarf nach unten ausgerollt wird – quasi eine Leinwand nur ohne Beamer. Fraglich ist außerdem, ob Samsung ebenfalls einen einrollbaren Fernseher zeigen wird. Bereits 2018 wurde nämlich ein Patent von Samsung zu einem TV entdeckt, der sich von der Seite aufrollen lässt.

Wie ihr lest, wird 2020 ein spannendes Jahr für alle Technik-Begeisterten. Wir werden euch auch weiterhin über die genannten Neuigkeiten auf dem Laufenden halten. Um immer up-to-date zu sein, folgt doch unserem Facebook– und Twitter-Account, dort gibt es jeden Tag News rund um Cyberport und die Welt der Technik.

Was hat euch am meisten gefallen und freut ihr euch dieses Jahr auf etwas Bestimmtes? Lasst uns doch gerne einen Kommentar da und startet gut ins neue Jahr.

RSS-Feed

Werde Autor!

Dieser Beitrag wurde von veröffentlicht.
hat bereits 37 Artikel geschrieben.
Sei auch dabei: Werde jetzt Autor und teile dein Wissen!

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Ähnliche Beiträge

Keine Webcam? Kein Problem! Das sind die TOP-3-Apps für Android & iOS

Lifestyle

03.11.2020

 | Maria Klipphahn

Egal, ob im Home-Office oder beim Zocken: Via Videochat kannst du deine Kollegen und Freunde jederzeit sehen. Doch was, wenn du gerade keine Webcam zur Hand hast, deine verbaute Notebook-Kamera einfach nicht funktionieren will oder die... mehr +

Schutz fürs Smartphone-Display: der Belkin ScreenForce Service im Cyberport Store

Lifestyle

05.06.2020

 | Jenny Gringel

Einmal unaufmerksam und schon ist es passiert: Das Smartphone rutscht aus der Hand und landet mit einem Knall auf dem Boden. Das Resultat: ein schön zersplittertes Display aka Spiderweb-App. Ein Displayglas bietet hier zuverlässigen Schutz. In... mehr +