Zur Store-Seite
Öffnungszeiten
Adresse

Kontakt

Tel.:

Fax.:

Storepreis

MwSt.

close
Bitte beachten Sie:
Sie befinden sich jetzt im Privatkunden-ShopGeschäftskunden-Shop und die Preise werden inkl.exkl. MwSt. angezeigt.
Zudem steht die "Angebot anfordern" Funktion nur im Geschäftskundenshop zur Verfügung. Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns bitte unter: +49 351 3395-60.
close

Turbo dank Intel® Optane™ Speicher

Wundern Sie sich manchmal, warum Ihr Computer ins Stocken gerät, wenn Sie größere Programme starten? Meist liegt es daran, dass die Festplatte zu langsam auf den Prozessor reagiert. Dank der Speicherrevolution Intel® Optane™ ist damit Schluss: Durch die einzigartige 3D-XPoint-Form werden Daten schneller abgefragt und auf kleinstem Raum gespeichert. Die Anwendungsmöglichkeiten von Intel® Optane™ Speicher sind vielfältig: Die neue Technik wird, je nach verwendetem Modul, direkt als Systemlaufwerk für Windows oder zur Beschleunigung mechanischer Festplatten genutzt. So sorgt Intel® Optane™ Speicher für ein flüssiges PC-Erlebnis.


Sechs gute Gründe für Intel® Optane™ Speicher

SSD trifft RAM: Die neue 3D-XPoint-Struktur vereint die Vorzüge von Arbeitsspeicher und NAND-SSD. So bietet Intel® Optane™ einen höheren Datendurchsatz und schnellere Zugriffszeiten als SSDs – ohne Datenverlust bei Stromausfall. Weiterhin geht die Performance, im Gegensatz zu SSDs, bei vollem Datenträger nicht in die Knie. Zudem ist Intel® Optane™ Speicher langlebiger als eine SSD und günstiger als Arbeitsspeicher.

Reaktionsschnelle Datenabfrage: Wenn Ihr Prozessor Dateien von einer mechanischen Festplatte benötigt, muss er einige Millisekunden warten, bis er weiterarbeiten kann. SSDs reagieren schneller, besonders wenn der Prozessor viele Bits gleichzeitig anfordert – man spricht von einer langen Warteschlange. Nach etwas Verzögerung kommen die Daten dann in rascher Abfolge an. Intel® Optane™ Speicher hingegen liefert stets in kürzester Zeit.

Starke Performance für alle: Das verzögerungsfreie Abrufen von großen Datenmengen bringt Vorteile für Rechenzentren und Unternehmen. Doch auch Privatanwender profitieren von der bahnbrechenden Intel® Optane™ Speichertechnologie – sei es bei Systemstart oder Gaming – denn oft weiß der Prozessor erst nach Datenlieferung, was er als Nächstes benötigt. Ohne den innovativen Speicher muss er in der Zwischenzeit warten.

Intelligente Beschleunigung: Mit Intel® Optane™ Speichermedien und der dazugehörigen Treibersoftware beflügeln Sie Ihren Computer. Die intelligente Software analysiert, auf welche Daten Sie häufig zugreifen, und legt im Intel® Optane™ Speicher eine Kopie ab. Beim nächsten Zugriff nutzt das System diesen dann. Das Ergebnis: Ihre Arbeitsprozesse laufen schneller und reibungsloser ab.

Viel Platz: Intel® Optane™ entfaltet seinen Zauber besonders bei PCs mit herkömmlichen Festplatten. So genießen Sie die von SSDs bekannten rasanten Bootzeiten und Programmstarts sowie den Platz von HDDs zum kleinen Preis. Alles, was Sie benötigen, ist Intel® Optane™ und ein System mit Intel® Prozessor ab der 7. Generation samt dazugehörigem Chipsatz der Serien Z370, B360, Z270 und Co.

Beschleunigt Datenlaufwerke: Fotografen und Filmemacher hantieren mit riesigen Datenmengen. Und auch Gamer geraten oft an die Grenzen normaler SSDs: "Forza Motorsport 7" belegt 100 Gigabyte, "Final Fantasy XV" sogar 155 Gigabyte. Setzen Sie getrost auf Festplatten für Spiele und Rohdaten, denn dank Intel® Optane™ Speicher merken Sie selbst beim Spielstart keine Unterschiede zur SSD und schneiden Filme flüssig und ohne Wartezeiten.

Topseller-Notebooks mit Intel® Optane™ Speicher · Alle anzeigen »


 

Topseller-PCs mit Intel® Optane™ Speicher · Alle anzeigen »


 

Mainboards mit Intel® Optane™ · Alle anzeigen »


 

Intel® Optane™ Speicher


Rechtliche Hinweise:

SSDs mit Intel® Optane™ Speicher schneiden im Vergleich zu NAND SSDs am schnellsten ab.

* Im Vergleich zu NAND SSDs in den meisten der folgenden gängigen Client-Nutzungsszenarien: Ermittelt mit einer Reihe von Benchmarks und realen Workloads mit Laufwerken bei 50 % Prefill, einschließlich PCMark* 10 Benchmark (Laden von Apps), PCMark* 8 Benchmark: Test der Speicherbandbreite, Start einer Präsentation, Öffnen einer E-Mail-Datei, Öffnen von Dokumenten, Öffnen eines Web-Browsers, Starten des Spiels Total War*: Warhammer II, Starten des Spiels World of Warcraft*, Starten des Spiels Fortnite*, Laden von Levels in Total War*: Warhammer II, Laden von Levels in World of Warcraft*, Multitasking-Workload und Starten von Adobe* Premiere Pro mit Hintergrundaktivität. Zudem ermittelt mit Iometer mit Laufwerken bei Basisinstallation und 50 % Prefill für jeweils QD1 und QD2, Ausführung verschiedener Kombinationen sequentieller und zufälliger Lese- und Schreibszenarien sowohl im Einzel- als auch gemischten Modus bei einer Spanne von 1 GB. SSDs im Vergleich: Samsung* 970 PRO mit 1 TB, 970 EVO mit 1 TB, 970 EVO Plus mit 1 TB, Western Digital* Black mit 1 TB, Intel® SSD 660p mit 1 TB, Intel® SSD 760p mit 1 TB, OCZ* RD4000 mit 1 TB, HP* EX920 mit 1 TB, Toshiba* XG5 mit 1 TB und Corsair* MP510 mit 960 GB. Konfiguration: Intel® Core™ i9-9900K Prozessor der 9. Generation, PL1 = 95 W TDP, 8 Kerne und 16 Threads, Turbo bis zu 5,00 GHz auf einer ASUS* Prime Z390-A Plattform, Grafik: NVIDIA* GeForce* RTX 2080 Ti, Arbeitsspeicher: 2 x 8 GB DDR4, Datenspeicher: 32 GB + 1 TB Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Speicher, Speichertreiber: Intel® Rapid-Storage-Technik 17.2.0.1009 , Betriebssystem: Windows* 10 RS5 Version 1809, Build 17763.253, MCU 0xA0; SSD-Konfigurationen: Gleiche Konfiguration mit der Vergleichs-SSD als Datenspeicher und Microsoft* Inbox NVMe-Treiber als Speichertreiber. Ergebnisse: Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Speicher schneidet bei der Mehrzahl (über 50 %) der Iometer-Tests (sowohl im Einzel- als auch gemischten Modus), der Mehrzahl der zusammengestellten Benchmarks und realen Workloads sowie der Mehrzahl aller oben genannten Tests besser ab.

1) Zeitpunkt der Tests: Die Tests wurden von Intel® am 22. März 2019 durchgeführt und spiegeln möglicherweise nicht alle öffentlich verfügbaren Sicherheitsupdates wider. Weitere Einzelheiten finden Sie in den veröffentlichten Konfigurationsdaten. Kein Produkt bietet absolute Sicherheit.

2) FTC-Haftungsausschluss: In Leistungstests verwendete Software und Workloads können speziell für die Leistungseigenschaften von Intel® Mikroprozessoren optimiert worden sein. Leistungstests wie SYSmark* und MobileMark* werden mit spezifischen Computersystemen, Komponenten, Softwareprogrammen, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jede Veränderung bei einem dieser Faktoren kann abweichende Ergebnisse zur Folge haben. Für eine umfassende Bewertung Ihrer vorgesehenen Anschaffung, auch im Hinblick auf die Leistung des betreffenden Produkts in Verbindung mit anderen Produkten, sollten Sie zusätzliche Informationen und Leistungstests heranziehen. Weitere Informationen über Leistungsmerkmale und Benchmarkergebnisse finden Sie unter http://www.intel.com/benchmarks. 

3) Konfigurationen: Intel® Core™ i9-9900K Prozessor der 9. Generation, PL1 = 95 W TDP, 8 Kerne und 16 Threads, Turbo bis zu 5,00 GHz auf einer ASUS* Prime Z390-A Plattform, Grafik: NVIDIA* GeForce* RTX 2080 Ti, Arbeitsspeicher: 2 x 8 GB DDR4, Datenspeicher: 32 + 1 TB Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Speicher, Speichertreiber: Intel® Rapid-Storage-Technik 17.2.0.1009, Betriebssystem: Windows* 10 RS5 Version 1809, Build 17763.253, MCU 0xA0.

SSD-Konfigurationen: Gleiche Konfiguration wie oben mit der Vergleichs-SSD als Datenspeicher und Microsoft* Inbox NVMe-Treiber als Speichertreiber.

SSDs im Vergleich: Samsung* 970 PRO mit 1 TB, 970 EVO mit 1 TB, 970 EVO Plus mit 1 TB, Western Digital* Black mit 1 TB, Intel® SSD 660p mit 1 TB, Intel® SSD 760p mit 1 TB, OCZ* RD4000 mit 1 TB, HP* EX920 mit 1 TB, Toshiba* XG5 mit 1 TB und Corsair* MP510 mit 960 GB.

4) Workload-Beschreibungen: PCMark* 8 Benchmark: PCMark* 8 Expanded-Storage-Benchmarks sind Spezialtests für professionelle Testlabors. Diese Benchmarks sind nur über die Befehlszeile mit der PCMark* 8 Professional Edition verfügbar. Sie können den PCMark* 8 Befehlszeilen-Leitfaden von der Website „UL Benchmarks“ herunterladen. Der Adaptivitätstest misst die „Lernfähigkeit“ des Speichersystems. Die Workloads des Speichertests werden wiederholt und die Ergebnisse festgestellt. Der Test wird fortgesetzt, bis ein stabiler Leistungszustand erreicht ist. Die Benchmark meldet die Leistungsebene zu Beginn und im stabilen Zustand sowie die Anzahl der Iterationen, die zum Erreichen des Zustands notwendig waren. 

PCMark* 10 Benchmark: PCMark* 10 Benchmark ist die aktualisierte Version des System-Benchmarktools von Futuremark*. Der Schwerpunkt liegt auf dem Testen der Systemkapazitäten zur Ausführung bestimmter Aufgaben sowie der anschließenden Bewertung des Systems anhand dieser Bewertungen. Die PCMark* 10 Leistungsmessung basiert vorwiegend auf Aufgaben, die am modernen Arbeitsplatz häufig ausgeführt werden.

Iometer: Iometer ist ein Tool des I/O-Subsystems, das der Messung und Charakterisierung einzelner und geclusterter Systeme gilt. Iometer funktioniert für das I/O-Subsystem eines Computers ähnlich wie ein Dynamo für einen Motor: Es misst die Leistung unter einer kontrollierten Last. Iometer ist sowohl ein Workload-Generator (d. h. es führt I/O-Vorgänge aus, um das System zu belasten) als auch ein Messwerkzeug (d. h. es untersucht und protokolliert die Leistung der I/O-Vorgänge und deren Auswirkungen auf das System). Es kann so konfiguriert werden, dass es die Festplatten- oder Netzwerk-I/O-Last eines beliebigen Programms oder einer Benchmark emuliert oder zur Erzeugung vollständig synthetischer I/O-Lasten verwendet werden kann.

RUG 1046 Workload zum Spielstart und Laden von Levels bei Total War*: Warhammer II: Workload entwickelt von Intel®, Messung der benötigten Zeit zum Start von Total War*: Warhammer II, v1.5.1 Build 9466.1570905, und zur Anzeige des Hauptmenüs bei übersprungenen Einführungsvideos (Spielstart); der benötigten Zeit vom Hauptmenü bis zum fertigen Laden des Levels „The Eye of the Vortex“ bei übersprungenen Einführungsvideos (Laden von Levels).

RUG 1048 Workload zum Spielstart und Laden von Levels bei World of Warcraft*: Battle for Azeroth: Workload entwickelt von Intel®, Messung der benötigten Zeit zum Start von World of Warcraft*: Battle for Azeroth, v8.1.5.29737, und zur Anzeige des Hauptmenüs bei übersprungenen Einführungsvideos (Spielstart); der benötigten Zeit vom Hauptmenü bis zum fertigen Laden des Standorts „The Great Seal“ in Zuldazar (Laden von Levels). 

RUG 1050 Spielstart von Fortnite*: Workload entwickelt von Intel®, Messung der benötigten Zeit zum Start von Fortnite*, v8.10-CL-5372009-Windows* und zur Anzeige des Hauptmenüs (Spielstart).

RUG 1028 Workload für den Start einer Präsentation: Workload entwickelt von Intel®, Messung der Zeit, die für den Start einer ca. 1,5 MB großen PPT-Datei mit der Anwendung Microsoft* Office 365* PowerPoint* benötigt wird.

RUG 1029 Workload für das Öffnen einer E-Mail-Datei: Workload entwickelt von Intel®, Messung der Zeit, die zum Öffnen einer ca. 888 MB großen PST-Datei mit der Anwendung Microsoft* Office 365* Outlook* benötigt wird.

RUG 1034 Workload für das Öffnen eines Dokuments: Workload entwickelt von Intel®, Messung der Zeit, die zum Öffnen einer ca. 8,9 MB großen DOCX-Datei mit der Anwendung Microsoft* Office 365* Word benötigt wird. 

RUG 1030 Workload zum Öffnen eines Webbrowsers: Workload entwickelt von Intel®, Messung der Zeit, die zum Öffnen von 4 HTML-Dateien mit Google* Chrome* benötigt wird.

RUG 1031 Multitasking-Workload mit Adobe* Photoshop CC: Workload entwickelt von Intel®, Messung der Zeit, die zum Starten von Adobe* Photoshop benötigt wird, wenn im Hintergrund Musik abgespielt und Dateien kopiert werden.

RUG 1033 Workload zum Öffnen einer Projektdatei in Adobe* Premier Pro mit Hintergrundaktivität: Workload entwickelt von Intel®, Messung der Zeit, die zum Öffnen einer Projektdatei in Adobe* Premiere Pro CC benötigt wird, wenn im Hintergrund eine 18 GB große Videodatei kopiert wird.

Bis zu 2-mal schnelleres Öffnen von Dateien beim Multitasking auf einer Intel® Core™ i7 Mobil-Plattform der 8. Generation mit 32 GB + 512 GB Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Speicher im Vergleich zu einer separaten TLC-SSD.

* Ermittelt beim Öffnen eines Dokuments mit Hintergrundaktivität (z. B. Videodateikopie mit 18 GB): Intel® Core™ i7-8565U Prozessor der 8. Generation (TLC-SSD mit 512 GB) im Vergleich zu einem Intel® Core™ i7-8565U Prozessor der 8. Generation (32 GB + 512 GB Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Speicher).

RUG 1043 Workload zum Öffnen eines Dokuments mit Hintergrundaktivität: Workload entwickelt von Intel®, Messung der Zeit, die zum Öffnen einer ca. 8 MB großen DOCX-Datei in Microsoft* Word* 365 benötigt wird, während eine 18 GB große Videodatei kopiert wird. 

1) Zeitpunkte der Tests: Die Tests wurden von Intel® am 21. März 2019 (Workloads zum Öffnen von Dokumenten mit Hintergrundaktivität, zum Öffnen einer Arbeitsmappe mit Hintergrundaktivität und zum Start von Adobe* Photoshop mit Hintergrundaktivität) und am 22. März 2019 (Workload zum Start des Spiels „Path of Exile“ mit Hintergrundaktivität) durchgeführt und spiegeln möglicherweise nicht alle öffentlich verfügbaren Sicherheitsupdates wider. Weitere Einzelheiten finden Sie in den veröffentlichten Konfigurationsdaten. Kein Produkt bietet absolute Sicherheit.

2) FTC-Haftungsausschluss: In Leistungstests verwendete Software und Workloads können speziell für die Leistungseigenschaften von Intel® Mikroprozessoren optimiert worden sein. Leistungstests wie SYSmark* und MobileMark* werden mit spezifischen Computersystemen, Komponenten, Softwareprogrammen, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jede Veränderung bei einem dieser Faktoren kann abweichende Ergebnisse zur Folge haben. Für eine umfassende Bewertung Ihrer vorgesehenen Anschaffung, auch im Hinblick auf die Leistung des betreffenden Produkts in Verbindung mit anderen Produkten, sollten Sie zusätzliche Informationen und Leistungstests heranziehen. Weitere Informationen über Leistungsmerkmale und Benchmarkergebnisse finden Sie unter http://www.intel.com/benchmarks.

3) Konfigurationen: Intel® Core™ i7-8565U Prozessor, PL1 = 15 W TDP, 4 Kerne und 8 Threads, Turbo bis zu 4,60 GHz auf Intel® Reference Platform, Grafik: Intel® UHD-Grafik 620, Arbeitsspeicher: 2 x 4 GB DDR4, Datenspeicher: 32 GB + 512 GB Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Speicher, Betriebssystem: Windows* 10 RS5 Version 1809, Build 17763.253, MCU 0x9A; Intel® Core™ i7-8565U Prozessor, PL1 = 15 W TDP, 4 Kerne und 8 Threads, Turbo bis zu 4,60 GHz auf Intel® Reference Platform, Grafik: Intel® UHD-Grafik 620, Arbeitsspeicher: 2 x 4 GB DDR4, Datenspeicher: 512 GB TLC-SSD (Intel® SSD 760p), Betriebssystem: Windows* 10 RS5 Version 1809, Build 17763.253, MCU 0x9A.

Bis zu 60 % schnelleres Starten von Spielen beim Multitasking auf einer Intel® Core™ i7 Mobil-Plattform der 8. Generation mit 32 GB + 512 GB Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Speicher im Vergleich zu einer separaten TLC-SSD.

* Ermittelt beim Start des Spiels „Path of Exile“ mit Hintergrundaktivität (z. B. Videodateikopie mit 18 GB): Intel® Core™ i7-8565U Prozessor der 8. Generation (TLC-SSD mit 512 GB) im Vergleich zu einem Intel® Core™ i7-8565U Prozessor der 8. Generation (32 GB + 512 GB Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Datenspeicher).

RUG 1044 Workload zum Start des Spiels „Path of Exile“ mit Hintergrundaktivität: Workload entwickelt von Intel®, Messung der Zeit, die zum Starten von „Path of Exile“ benötigt wird, während eine 18 GB große Videodatei kopiert wird. 

1) Zeitpunkte der Tests: Die Tests wurden von Intel® am 21. März 2019 (Workloads zum Öffnen von Dokumenten mit Hintergrundaktivität, zum Öffnen einer Arbeitsmappe mit Hintergrundaktivität und zum Start von Adobe* Photoshop mit Hintergrundaktivität) und am 22. März 2019 (Workload zum Start des Spiels „Path of Exile“ mit Hintergrundaktivität) durchgeführt und spiegeln möglicherweise nicht alle öffentlich verfügbaren Sicherheitsupdates wider. Weitere Einzelheiten finden Sie in den veröffentlichten Konfigurationsdaten. Kein Produkt bietet absolute Sicherheit.

2) FTC-Haftungsausschluss: In Leistungstests verwendete Software und Workloads können speziell für die Leistungseigenschaften von Intel® Mikroprozessoren optimiert worden sein. Leistungstests wie SYSmark* und MobileMark* werden mit spezifischen Computersystemen, Komponenten, Softwareprogrammen, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jede Veränderung bei einem dieser Faktoren kann abweichende Ergebnisse zur Folge haben. Für eine umfassende Bewertung Ihrer vorgesehenen Anschaffung, auch im Hinblick auf die Leistung des betreffenden Produkts in Verbindung mit anderen Produkten, sollten Sie zusätzliche Informationen und Leistungstests heranziehen. Weitere Informationen über Leistungsmerkmale und Benchmarkergebnisse finden Sie unter http://www.intel.com/benchmarks.

3) Konfigurationen: Intel® Core™ i7-8565U Prozessor, PL1 = 15 W TDP, 4 Kerne und 8 Threads, Turbo bis zu 4,60 GHz auf Intel® Reference Platform, Grafik: Intel® UHD-Grafik 620, Arbeitsspeicher: 2 x 4 GB DDR4, Datenspeicher: 32 GB + 512 GB Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Speicher, Betriebssystem: Windows* 10 RS5 Version 1809, Build 17763.253, MCU 0x9A, Intel® Core™ i7-8565U Prozessor, PL1 = 15 W TDP, 4 Kerne und 8 Threads, Turbo bis zu 4,60 GHz auf Intel® Reference Platform, Grafik: Intel® UHD-Grafik 620, Arbeitsspeicher: 2 x 4 GB DDR4, Datenspeicher: 512 GB TLC-SSD (Intel® SSD 760p), Betriebssystem: Windows* 10 RS5 Version 1809, Build 17763.253, MCU 0x9A.

Bis zu 90 % schnelleres Öffnen von großen Mediendateien beim Multitasking auf einer Intel® Core™ i7 Mobil-Plattform der 8. Generation mit 32 GB + 512 GB Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Speicher im Vergleich zu einer separaten TLC-SSD.

* Gemessen beim Start einer Projektdatei in Adobe* Photoshop mit Hintergrundaktivität (z. B. Videodateikopie mit 18 GB). Vergleich zwischen Intel® Core™ i7-8565U Prozessor der 8. Generation (TLC-SSD mit 512 GB) und Intel® Core™ i7-8565U Prozessor der 8. Generation (32 GB + 512 GB Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Speicher).

RUG 1040 Start einer Projektdatei in Adobe* Photoshop mit Hintergrundaktivität: Workload entwickelt von Intel®, Messung der Zeit, die zum Starten einer ca. 300 MB großen Projektdatei in Adobe* Photoshop CC benötigt wird, während eine 18 GB große Videodatei kopiert wird. 

1) Zeitpunkte der Tests: Die Tests wurden von Intel® am 21. März 2019 (Workloads zum Öffnen von Dokumenten mit Hintergrundaktivität, zum Öffnen einer Arbeitsmappe mit Hintergrundaktivität und zum Start von Adobe* Photoshop mit Hintergrundaktivität) und am 22. März 2019 (Workload zum Start des Spiels „Path of Exile“ mit Hintergrundaktivität) durchgeführt und spiegeln möglicherweise nicht alle öffentlich verfügbaren Sicherheitsupdates wider. Weitere Einzelheiten finden Sie in den veröffentlichten Konfigurationsdaten. Kein Produkt bietet absolute Sicherheit.

2) FTC-Haftungsausschluss: In Leistungstests verwendete Software und Workloads können speziell für die Leistungseigenschaften von Intel® Mikroprozessoren optimiert worden sein. Leistungstests wie SYSmark* und MobileMark* werden mit spezifischen Computersystemen, Komponenten, Softwareprogrammen, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jede Veränderung bei einem dieser Faktoren kann abweichende Ergebnisse zur Folge haben. Für eine umfassende Bewertung Ihrer vorgesehenen Anschaffung, auch im Hinblick auf die Leistung des betreffenden Produkts in Verbindung mit anderen Produkten, sollten Sie zusätzliche Informationen und Leistungstests heranziehen. Weitere Informationen über Leistungsmerkmale und Benchmarkergebnisse finden Sie unter http://www.intel.com/benchmarks.

3) Konfigurationen: Intel® Core™ i7-8565U Prozessor, PL1 = 15 W TDP, 4 Kerne und 8 Threads, Turbo bis zu 4,60 GHz auf Intel® Reference Platform, Grafik: Intel® UHD-Grafik 620, Arbeitsspeicher: 2 x 4 GB DDR4, Datenspeicher: 32 GB + 512 GB Intel® Optane™ Speicher H10 mit Solid-State-Speicher, Betriebssystem: Windows* 10 RS5 Version 1809, Build 17763.253, MCU 0x9A, Intel® Core™ i7-8565U Prozessor, PL1 = 15 W TDP, 4 Kerne und 8 Threads, Turbo bis zu 4,60 GHz auf Intel® Reference Platform, Grafik: Intel® UHD-Grafik 620, Arbeitsspeicher: 2 x 4 GB DDR4, Datenspeicher: 512 GB TLC-SSD (Intel® SSD 760p), Betriebssystem: Windows* 10 RS5 Version 1809, Build 17763.253, MCU 0x9A.

Zuletzt aktualisiert am 15.10.2019 von Cyberport-Redaktion